Montag, 16 April 2012 14:13

Mehr als 2.000 Besucher beim „Mittelalterlichem Seespektakel“

Veranstaltung auf dem Menzer-Werft-Platz auch diese Jahr wieder gut besucht

tba Seespektakel

Foto: T. Bartel

Geesthacht (tba), Organisator Olaf Schulz von der Firma „US-Veranstaltungen“ zeigte sich zufrieden. „Die Besucherzahl war gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant, die Stimmung bombig und das Wetter hat auch mitgespielt“, so sein Fazit am Ende der Veranstaltung.

Mehr als 2.000 Besucher wollten am vergangenem Wochenende Ritter, Musiker, Schlangezauber, Zinner, Lederer, Wunderheiler, Wahrsager, Gaukler, Schmiedemeister in mittelalterlicher Atmosphäre hautnah erleben. Für die Jüngsten wurde Ponyreiten und viele Kinderspiele angeboten. Leider hatte der Spaß auch seinen Preis, den man nicht unbedingt moderat nennen konnte. So kostete der Eintritt für Erwachsene acht und für Kinder vier Euro.

Auch beim Bummel über den Menzer-Werft-Platz stellte der Besucher schnell fest, dass nahezu nichts kostenlos war und selbst die Teilnahme an den meisten Kinderspielen nur gegen Bezahlung möglich war. Und selbst den Preis für eine Den Vogel im wahrsten Sinne des Wortes schoss allerdings der Falkner mit seinem „Federvieh“ ab. Ein Foto mit dem Tier kostete 10 Euro. Auch für den kleinen und großen Hunger war natürlich auch gesorgt. Aber eine Bratwurst zum Preis von 3.50 Euro kann man durchaus als „etwas happig“ bezeichnen.

Aber Olaf Schulz rechtfertigt dies. „Wir haben hier einen Tross von 400 Darstellern und vielen Handwerkern, die aus ganz Europa kommen“, so sein Kommentar, „einige Teilnehmer machen dies alles zwar aus Hobbygründen, aber viele bestreiten damit auch ihren Lebensunterhalt und müssen somit halt auch Geld verdienen“, so sein Kommentar.

Auf die Frage, ob und wie viel denn die Nutzung des Geländes am Elbufer gekostet hat, hüllte er sich in Schweigen: „Dazu gebe ich keinen Kommentar ab, da haben wir Stillschweigen vereinbart.“ Mit etwas Phantasie lässt sich hier allerdings in Anbetracht dieser Aussage mutmaßen, dass die Stadt Geesthacht dem Promotor hier wohl sehr entgegen gekommen ist.

Letzte Änderung am Montag, 23 April 2012 18:18
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.