Mittwoch, 25 September 2013 16:39

Heinrich der Löwe – eine Herrscherfigur des hohen Mittelalters

VHS-Diskussionskreis am Nachmittag

 

HeinrichLöwe

Stifterstatue im Braunschweiger Dom. Foto: hfr

 

Geesthacht (LOZ/tba). „Wir wenden uns einer schillernden Gestalt der deutschen Geschichte des hohen Mittelalters zu – Heinrich der Löwe“, erklärt Diskussionsleiter Dr. William Boehart zum nächsten Treffen des VHS-Diskussionskreises am Nachmittag, am Mittwoch, den 2. Oktober, 15,15 Uhr im GeesthachtMuseum!, Krügerschen Haus, Bergedorfer Str. 28. Der Diskussionsleiter selbst wird den Nachmittag gestalten.

Dr. Boehart: „Heinrich der Löwe (um 1129/1130 oder 1133/35; † 6. August 1195 in Braunschweig), aus dem Geschlecht der Welfen, war von 1142 bis 1180 Herzog von Sachsen sowie von 1156 bis 1180 Herzog von Bayern. Er war der große Gegenspieler des Kaisers Friedrich Barbarossa, dem er schließlich 1180 unterlag und ins Exil nach England gehen musste. In der Region östlich der Elbe erweiterte er seine Machtbasis durch Eroberungen und die Gründung neuer Städte – wie Lübeck. In Ratzeburg befahl er den Bau des Doms, vor dem sein Wappentier, der Löwe, noch heute zu sehen ist. Die Nachwelt ist er als Auftraggeber eines Evangeliars bekannt, eines der Hauptwerke der romanischen Buchmalerei des hohen Mittelalters. Das Original wird in der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel verwahrt. Als Gründergestalt wirkt er bis heute nach. Ich verspreche mir eine lebhafte Diskussion.“

Einzelvorträge können für  4.- Euro besucht werden. Treffpunkt: GeesthachtMuseum! Im Krügerschen Haus, Bergedorfer Straße 28, Anmeldung: VHS-Geesthacht, Neuer Krug 33-35, Telefon 04152 / 46 22

Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Oktober 2013 13:31
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.