Freitag, 27 April 2012 12:53

Bündnis 90/Die Grünen fordern Personenbeförderung auf der Schiene zwischen Geesthacht und Bergedorf

Antrag für die Ratsversammlung am 11. Mai 2012 gestellt

Nahverkehr Gerhard Frassa pixelio.de

Foto: Gerhard Frassa / pixelio.de

Geesthacht (LOZ/tba). Die Fraktion der Grünen der Stadt Geesthacht fordert die zuständigen Gremien auf, sich dafür einzusetzen alle Möglichkeiten einer Personenbeförderung auf der Schiene zwischen Geesthacht und Hamburg erneut zu untersuchen.

Zur Begründung führt Gerhard Boll im Namen der Fraktion wie folgt an: „Die Landesweite Verkehrsgesellschaft (LVS) beginnt zurzeit mit den Planungen für den nächsten Landesnahverkehrsplan (LNVP). Geesthacht ist die einzige Stadt im Umfeld Hamburgs ohne Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Auf allen Schienenstrecken zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein wird u.a. ab 2014 der SPNV deutlich verstärkt (außerdem in der Planung: S4 - Ahrensburg – Bad Oldesloe, S21 – Kaltenkirchen ).

Für Geesthacht zeigt sich bisher keine Verbesserung der ÖPNV – Anbindung. Zurzeit zahlt die Stadt Geesthacht hohe Eigenmittel für einen einigermaßen attraktiven Busverkehr nach Hamburg-Bergedorf. Gerade für die Zukunft des Personenverkehrs bietet sich das Schienenverkehrssystem mit der leichten Möglichkeit der E – Mobilität an. Geesthacht hat eine schnellere, zügigere Anbindung an Hamburg verdient“.

Es bleibt ab zu warten, wie die anderen Fraktionen der Ratsversammlung hier entscheiden werden.

Letzte Änderung am Freitag, 04 Mai 2012 20:07
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.