Montag, 30 April 2012 10:13

2. B- Jugend des Düneberger SV wieder im „Rennen“

hfr dueneberger sv kw 18-12

Foto: hfr


Geesthacht (LOZ/wre). Nach den vielen Unentschieden der Vergangenheit musste wieder ein Sieg her, wenn die DSV'er weiter im Rennen um den begehrten Landesligaaufstieg bleiben wollten. Das Trainerteam hat unter der Woche darauf hingearbeitet, den Jungs den Druck zu nehmen. Doch von Lockerheit war anfangs nichts zu sehen. Die Mannschaft fand nur schwer ins Spiel. Der Gegner stand gut in der eigenen Hälfte und war bei seinen Angriffen immer gefährlich.

Die DSV'er erspielten sich keine richtigen Torchancen und mit der „Brechstange“ kam man auch nicht richtig weiter. Erst sehr spät kamen die ersten beiden Torschüsse auf das Wellingsbüttler Tor, wovon einer am Pfosten landete. So kam es, wie so häufig in dieser Aufstiegsrunde, zu einem Ballverlust im Mittelfeld, einem Stellungsfehler in der Abwehr, die ohne Tugay Eger auskommen musste, und schon lagen die Gasteinjungs ab der 23. Minute mal wieder im Hintertreffen. Dann jedoch kämpften sich die DSV'er ins Spiel und Tufan Koc konnte sich in der 40. Minute gegen seinen starken Gegenspieler durchsetzen und für seine Farben mit einem schönen Schuss in den Winkel den Ausgleich erzielen. So ging es dann auch in die Pause.

Das Trainerteam nahm die Mannschaft in der Pause in die Pflicht und verlangte einen Sieg, denn letztendlich zählen nur drei Punkte. Diese Botschaft kam bei den Spielern an. Sie bauten Druck auf, bekamen Oberwasser und erzielten in der 48. Minute, wiederum durch Tufan Koc, die 2:1 Führung. Jetzt zogen die Jungs ihr Spiel auf. Mehr Sicherheit, schöne Spielzüge und mehr Torchancen. Als der Gegner sichtlich am Ende seiner Kräfte war, erhöhte Bangaly Doumbouya in der 70. Spielminute zum 3:1 Endstand.

Das Trainerteam kam am Ende zu der Erkenntnis, dass ihre Jungs zu den besten vier Teams dieser Aufstiegsrunde gehören, auch wenn die Punktausbeute zurzeit etwas anderes sagt. Es konnte auch endlich wieder auf verletzte und erkrankte Spieler zurückgegriffen werden, die zum Erfolg beitrugen.

In den letzten beiden Spielen gegen direkte Mitkonkurrenten müssen sechs Punkte eingefahren werden, um den Aufstieg noch aus eigener Kraft zu schaffen.

Nächstes Heimspiel: 19. Mai 2012, 12,30 Uhr gegen Germania, Sportplatz Silberberg

Letzte Änderung am Montag, 07 Mai 2012 12:34

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.