Freitag, 01 November 2013 17:25

Kommt jetzt Bewegung in den Bau der Hafencity?

Pläne für 80 Mietwohnungen wurden vorgelegt

 

hfr vorstellung elbterasse

Die Baufirma Züblin würde gern an der Steinstraße Wohngebäude bauen. Grafik: hfr

 

Geesthacht (wre). Seit langer Zeit wird geplant, und immer wieder gibt es Änderungen. Doch nun scheint die Realisierung der Hafencity in Geesthacht ein Stück greifbarer geworden zu sein. Die Firma Ed. Züblin AG hat das Projekt „Elbterrassen“ nun dem Ausschuss für Planung und Umwelt vorgestellt.

Das Konzept für die Bebauung leitet sich ab aus dem Masterplan für eine Wohnbebauung am Hafen. Dort ist vorgesehen, dass die neue Bebauung in Höhe des Menzer-Werft-Platzes anfängt, und bis zur Wärderstraße entlang des Hafens geht. Auf dem städtischen Grundstück Steinstraße 31 - 35 sollen nach den Plänen von Züblin 80 Mietwohnungen entstehen. Die Baustraße bildet dabei die Achse zum heutigen Hafen. Sie wird flankiert von einer Gebäudezeile. Die Erschließung ist so konzipiert, dass sie später bei einer weiteren Umsetzung des Masterplans vervollständigt werden kann. Um den Hochwasserschutz zu gewährleisten soll die Bebauung auf einer Geländehöhe von 8,70 Meter über Normalnull (NN) erfolgen. Eine Treppenanlage mit einer Rampe überwindet den Höhenunterschied zur Promenade mit einem Niveau von 6,70 Meter. Die heutige Umschlagsfläche des Hafens wird in die zweistufige Promenade integriert.

Zum Konzept gehört auch, dass alle Häuser barrierefrei zu erreichen sind. Ein sogenanntes „Quartiersbezogenes Energiekonzept“ soll den modernen Anforderungen beim Wohnungsbau entsprechen. So soll etwa ein modernes Lüftungs-Wärme-Konzept installiert werden. Auch eine Dachbegrünung soll zusätzlich zu den Grünflächen zwischen den Häusern für ein gesundes Klima sorgen.

Nach Beschluss im Finanzausschuss hatten die Stadt Geesthacht und die Ed. Züblin AG bereits im September eine Zusammenarbeit vereinbart, um das Grundstück zu entwickeln. Nach der Vorstellung und Diskussion im Planungs- und Umweltausschuss soll im Dezember die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen werden.

"Mit diesem Vorhaben könnte endlich die Realisierung des Masterplans aus dem Jahre 2010 gestartet werden", so Peter Junge, Fachbereich Umwelt und Bauen der Stadt Geesthacht.

Letzte Änderung am Samstag, 09 November 2013 11:05
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.