Montag, 09 Dezember 2013 15:52

Sportliche Lauenburger fuhren 86.491 Kilometer mit dem Rad zur Arbeit

Fitness und Ausdauer wurden belohnt

pix fahrrad Rolf Handke pixelio deFoto: Rolf Handke / pixelio.de

 

Geesthacht (LOZ). Auch in diesem Jahr war die Gemeinschaftsaktion von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC) „Mit dem Rad zur Arbeit“ im Kreis Herzogtum Lauenburg wieder ein Erfolg. Mehr als 200 Arbeitnehmer folgten dem Aufruf und ließen in den Sommermonaten an mindestens 20 Tagen das Auto stehen, um sportlich den Arbeitsweg anzutreten. Als Belohnung gab es attraktive Preise zu gewinnen, die unter allen Teilnehmern verlost wurden. Die Gewinner werden dann persönlich benachrichtigt. Das war aber nicht der einzige Anreiz. „Wer mit dem Rad zu Arbeit fährt, schont die Umwelt, spart Benzinkosten und tut seiner Gesundheit etwas Gutes“, sagt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag steigert die Fitness und stärkt das Immunsystem und die Muskulatur. Damit kann gezielt Übergewicht, Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und Rückenschmerzen vorgebeugt werden. Neben den positiven Auswirkungen für die Gesundheit leistet die Aktion auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Durch den Umstieg auf das Fahrrad bleiben der Umwelt Abgase und Feinstaub erspart, die auf Kurzstrecken besonders stark ausgestoßen werden. Umgerechnet auf den Arbeitsweg mit dem Auto, wurde die Umwelt bei 86.491 gefahrenen Kilometern vor rund 16.000 Kilogramm CO2-Belastung verschont. Übrigens, die gefahrene Strecke entspricht mehr als zwei Erdumrundungen. „Für das Engagement wurden unter den Teilnehmern viele attraktive Preise verlost, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden“, so Bojens.

„Mit dem Rad zur Arbeit“ ist eine bundesweite Gemeinschaftsaktion von AOK und Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC. Bundesweit haben sich in diesem Jahr mehr als 170.000 Radsportfans beteiligt.

Letzte Änderung am Montag, 16 Dezember 2013 18:49
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.