Donnerstag, 19 Dezember 2013 19:18

Bauarbeiten auf der Bergedorfer Straße (fast) beendet

 

wre sitzmoebel bergedorfer strasse kw 51-13

Die neuen Sitzmöbel sind installiert, und der Belag fertig verlegt. Foto: W. Reichenbächer

 

Geesthacht (wre). Heute Mittag waren die Bauarbeiter auf der Bergedorfer Straße noch fleißig am Werkeln, um die letzten Arbeiten zu beenden. Pünktlich zur letzten Baustellenbegehung und Abnahme der Straße waren sie dann weg. Die Bauarbeiter, die Container und Restmaterialien. Der Verkehr kann wieder ungehindert fließen. „Zu 97 Prozent sei die Maßnahme abgeschlossen“. Die letzten drei Prozent sollen im Januar folgen, wenn das Wetter mitspielt.

Neben den beteiligten Verwaltungsmitarbeitern und Vertreter der Baufirmen waren auch Stadtvertreter und Bürger zur Übergabe gekommen, um sich den Abschnitt, mit dem „M-Strichverband“, so nennt sich die Verlegeart, anzusehen. Rechtzeitig wurden am Montag noch die neuen LED-Leuchten installiert. Ebenso die drehbaren Sitze und die versenkbaren Poller zur Fußgängerzone. Die Poller sollen künftig von 11 bis 18 Uhr oben sein, und damit den Fahrzeugverkehr aus der Zone heraushalten. Um Unfälle zu verhindern, wurden die Poller mit einer Sperre versehen. Steht jemand zufällig auf den Pollern, können sie nicht herausfahren. Bürgermeister Dr. Volker Manow stellte sich für einen Versuch zur Verfügung, in der Hoffnung, dass die Technik tatsächlich funktioniert. Der Bürgermeister hatte Glück, und wurde nicht angehoben.

 

wre manow weiht sitze in bergedorfer strasse ein kw 51-13

Dass man nicht nur gut auf den neuen Stühlen sitzen kann, sondern das man auch hervorragend von ihnen Reden halten kann, bewies Bürgermeister Dr. Volker Manow als er die Gäste begrüßte. Neben ihm der der Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt, Peter Junge. Foto: W. Reichenbächer

 

Mit der heutigen Übergabe gehen die Bauarbeiten nach einem halben Jahr zu Ende. Das 1,1 Millionen teure Projekt wurde nach vielen Jahren der Diskussion in der Ratsversammlung am 10. Juni 2013 in Angriff genommen. „Ich freue mich über die Fertigstellung, dass sieht um Lichtjahre besser aus als vorher“, freute sich Manow.

Der Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt, Peter Junge, geht davon aus, dass es keine Komplikationen wie in der Schillerstraße geben wird. Dort hatten sich Steine aus der Fahrbahn gelöst. „Es wurde hier ein anderes Material verwendet, ein massiver Stein, da kann eigentlich nichts passieren“, so Junge. „Es wurden aber auch Plattendruckversuche durchgeführt, die waren alle positiv“, so Junge weiter. Man habe aber auch eine Gewährleistung von vier Jahren, sollte es doch noch irgendwo lockere Steine geben, oder eine Absenkung.

Der Platz sieht jetzt wesentlich gepflegter und ansprechender aus. Nur bei den Anliegern könnte die Freude über die Fertigstellung etwas getrübt sein. Diese werden wohl bis zur Mitten nächsten Jahres Post von der Verwaltung bekommen. Darin liegt je nach Grundstücksgröße und Verwendung eine mehr oder weniger Große Rechnung mit Anliegergebühren.

 

wre led licht geesthacht kw 51-13

Die neuen LED-Leuchten sind mit einem Dimmschalter versehen, und sollen so Strom sparen. Foto: W. Reichenbächer

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Dezember 2013 11:40
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.