Dienstag, 18 März 2014 12:33

„Frauen sehen rot“

Aktion zum equal pay day – Gleicher Lohn für gleiche Arbeitsleistung

 

wre euro in der zange kw 7-14

Foto: W. Reichenbächer

 

Geesthacht (LOZ). Immer im Frühling kommt er wieder, der deutsche equal pay day. Bis zu diesem Tag - in diesem Jahr dem 21. März - müssen in Deutschland Frauen im Durchschnitt arbeiten, um genau so viel Einkommen zu haben wie Männer bis zum 31. Dezember 2013.

Damit gehört Deutschland innerhalb Europas zu den Schusslichtern – der europäische equal pay day war in diesem Jahr bereits am 28. Februar. In Prozentzahlen bedeutet dies: die Einkommenslücke zwischen Männern und Frauen beträgt bei uns 22,4 Prozent, europaweit 16,4 Prozent.

Leider hat sich in Deutschland in den letzten Jahren nicht viel bewegt. Mehr Lohngerechtigkeit gibt es zum Beispiel in Slowenien mit nur 2 Prozent Unterschied.

„Armes Deutschland? Nein, ein Skandal!Aber warum bewegt sich bei uns nichts?“, fragen die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises.

Ein ganz wesentlicher Grund sind kleine Teilzeitbeschäftigungen und Minijobs, die die Frau-en häufig nach der sogenannten „Babypause“ eingehen und eine Dequalifizierung in ihren Ausbildungsberufen durch längere Fehlzeiten. Diese Jobs werden für viele Frauen aber zu einer Sackgasse: zunächst weniger Lohn, später weniger Rente und dann Altersarmut.

Im Jahr 2012 hatten die männlichen Rentner in Deutschland in den alten Bundesländern im Schnitt 1.005 Euro zur Verfügung, Frauen dazu im Vergleich nur 508 Euro. In den neuen Bundes-ländern waren es bei den Männern 1.073 Euro und 703 Euro bei den Frauen. Neurentnerinnen in 2012 in den alten Bundesländern nur noch 493 Eueo. Die Durchschnittsrentnerin wird so zur Grundsicherungsempfängerin, wenn Sie keinen Partner hat, der sie miternährt.

Mit einem Infostand zum Thema Entgeltgleichheit und einer Luftballonaktion wollen die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, das DHB - Netzwerk Haushalt e.V., der Frauen-beirat der Stadt Geesthacht und die Fraueninitiative e.V. auf diesen Missstand aufmerksam machen.

An diesem Tag sehen die Frauen „rot“ und rufen Frauen und Männer zu einer roten Aktion auf um sich solidarisch zu zeigen. und laden alle Frauen und Männer, die sich solidarisch zeigen wollen, zu einer „roten Aktion“ ein. „Kommen Sie gern mit rotem Hut, roter Handtasche oder roter Jacke“, so die Gleichstellungsbeauftragten. Die Aktion findet am Freitag, den 21. März um 13 Uhr vor dem Geesthachter Hof, Bergedorfer Straße 34 statt.

Letzte Änderung am Samstag, 29 März 2014 20:45
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.