Sonntag, 17 Juni 2012 15:19

„KulturSommer am Kanal 2012“ feierlich im kTS eröffnet

„Horizonte im Herzen“, großes Programm und ein „Ehrenplatz für den Frieden“

Fotos: T. Bartel

Eröffnung1

Mit einem "Glockenschlag" eröffneten sie den KulturSommer 2012: (vo.li):  Meinhard Füllner (Kreispräsident Herzogtum Lauenburg), Bürgermeister Dr. Volker Manow, Wolfgang Engelmann (Vizepräsident Stiftung Herzogtum Lauenburg), Udo Schlünsen (Vorstand Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg), Günter Schmidt (Geschäftsführer Marketing Service GmbH Herzogtum Lauenburg) und Intendant Frank Düwel.

Geesthacht (tba). Der Saal des „kleines Theaters Schillerstrasse“ (kTS) war bei den Eröffnungsfeierlichkeiten am vergangenem Sonnabend bis auf den letzten Platz besetzt. Dies lag sicherlich nicht daran, dass der Eintritt frei war, sondern, wie sich der künstlerische Leiter und Intendant des KulturSommers Frank Düwel, in seinem Grußwort äußerte, „ am großen kulturellen Interesse der Bürger.“

Der KulturSommer in diesem Jahr steht unter dem Motto: ‚Horizonte im Herzen‘. Frank Düwel erklärte diese Namensgebung dem Publikum wie folgt: „Wir möchten Sie zu spannenden und entspannenden Orten im Kreis Herzogtum Lauenburg einladen. Zu Musik, Theater und bildender Kunst, die sich in besonderer Weise mit den Geschichten und der Geschichte der hier liegenden Orte verbinden. Zu Kunst und Kultur in der Natur, zu poetischen Momenten an Ufern, am Waldesrand und auf dem See. Auf diese Weise verbindet sich der Blick in die Landschaft mit einem ganz persönlichen Kunstgenuss, eben zu ‚Horizonten im Herzen‘.“

Eröffnung2

Frank Düwel moderierte die Eröffnungsveranstaltung

Bereits am Nachmittag konnten 100 per Los ermittelte Zuschauer eines von insgesamt 15 Kunstevents bei privaten Gastgebern erleben. Über diese teilnehmenden Haushalte hatte Malte Urban einen Stummfilm zusammen geschnitten, der am Abend gezeigt wurde. Die musikalische Untermalung für diesen schwarz/weiß Film übernahmen die Streicher des Philharmonischen Staatsorchesters Lübeck.

Ein weitere musikalischer Höhepunkt der Eröffnungsfeier war der Auftritt einiger Teilnehmer des Projekts „ Beat ‚n‘ Dance. Breakdance, Streetdance und Musik jeder Art zeigt diese Formation und das vollständige Ensemble wird dann im Schwarzenbeker Rathaus zu sehen und zu hören sein (wir berichteten).

Eröffnung3

"Beat 'n' Dance" in Action

Ganz ohne Sponsoring geht eine solche Kulturveranstaltung aber nicht, wie unisono der Vizepräsident der Stiftung Herzogtum Lauenburg Wolfgang Engelmann und Meinhard Füllner, Kreispräsident Kreis Herzogtum Lauenburg in ihren Ansprachen betonten. „Der Kultursommer wird ermöglicht durch die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg. „Der zur Verfügung gestellte finanzielle Rahmen ermögliche erst das hochdynamische und nachhaltige Projekt in seiner vielschichtigen Bedeutung für die Region.“

Etwas ganz Besonderes hatten sich die Initiatoren des Projektes „Ein Ehrenplatz für den Frieden“ Holm Lilie, Ursula Langhof, Freia Steinmann, Gundel Wilhelm und Hilke Enders von der Ausstellungsgemeinschaft Lauenbur­gischer Künstler. Betreuung: Jugendzentrum Alter Bahnhof, Jugendaufbauwerk und die teilnehmenden Schulen GS Waldschule, GS Silberbergschule, GHS Oberstadtschule, GHS Buntenskampschule, Förderschule Geesthacht, Förderzentrum Hachede-Schule ausgedacht.

Eröffnung4

Bereits am Nachmittag war zwischen dem kTS und dem Krügerschen Haus eine 143-teilige Stuhl-Ausstellung zu bewundern. Mehrere Hundert Viert- bis Neuntklässler aus den Geesthachter Schulen hatten in den vergangenen Wochen an dem Kunstprojekt. Die Stühle symbolisieren 124 Friedensnobelpreisträger und 19 Jahre, in denen der Preis nicht verliehen wurde. Das Projekt sollte an den Sprengstofffabrikanten und späteren Preisstifter Alfred Nobel erinnern, dessen Fabriken die Geschichte der Stadt viele Jahre prägten. Nach der Vernissage und Besichtigung der individuell gestalteten Ausstellung sollten die Kunstwerke verkauft werden, um Privat- und Geschäftsräume zu zieren. Der Erlös kommt den teilnehmenden Schulen zugute.

Nach Aussage der Initiatoren waren bereits bis zum frühen Abend trotz des regnerischen Wetters fast alle Exemplare verkauft.

Eröffnung5

Der KulturSommer 2012 bietet sehr viel und offeriert ein großes und umfangreiches Programm. Interessierte sollten sich daher unbedingt den kostenlosen „Reisebegleiter„ besorgen, der in allen Touristikinfo-Büros, in vielen Rathäusern und Stadtbüchereien ausliegt.

Letzte Änderung am Montag, 25 Juni 2012 10:35
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.