Montag, 18 Juni 2012 14:57

Geplante Kürzung des Kreiszuschusses bedroht pro familia

Schwanger pixelio.deFoto: JMG / pixelio.de

Geesthacht (LOZ/tba). pro familia Geesthacht ist über die geplante Kürzung des Kreiszuschusses erschüttert und bangt um ihr Angebot. Die „rote Liste“ des Kreises sieht ab 2014 eine Halbierung der Förderung vor.

„Für uns bedeutet das ein Minus von circa 10 Prozent unseres Jahreshaushalts - eine enorme Einbuße, die sich auf Ratsuchende auswirken wird, denn unsere Beratungsangebote stehen und fallen mit öffentlichen Mitteln“, betont Maika Böhm, Leiterin der pro familia-Beratungsstelle.

„Unsere Einrichtung ist für Menschen aus dem ganzen Kreisgebiet eine wichtige Anlaufstelle bei allen Fragen rund um Partnerschaft, Schwangerschaft, Geburt und Familie. Und auch unsere Präventionsprojekte für Jugendliche werden kreisweit in Schulen wahrgenommen.“

„Die jährlich zunehmende Zahl der Ratsuchenden bestätigt den Bedarf und auch die Professionalität unserer Arbeit“, so Maika Böhm. Fast 400 Beratungen hat das Team in der Rudolf-Messerschmidt-Str. 8 im vergangenen Jahr durchgeführt, 15 Prozent mehr als 2010. Zugenommen haben vor allem die Beratungen für werdende Eltern, für Alleinerziehende und junge Schwangere. „Mit unseren Angeboten leisten wir auch unverzichtbare Unterstützung im Bereich Frühe Hilfen für Familien.“

pro familia appelliert an die Verantwortlichen im Kreis, das bewährte und stark nachgefragte Beratungsangebot nicht zu gefährden. „Fehlen Hilfe und Unterstützung für ratsuchende Menschen, entstehen oft weitaus höhere Kosten an anderer Stelle“, gibt Maika Böhm zu bedenken.

Letzte Änderung am Dienstag, 26 Juni 2012 11:20
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.