Freitag, 20 Juli 2012 12:26

Noch bis Sonntag bleibt es laut

Marktschreier auf dem Menzer-Werft-Platz

Markt2

"Wurst-Achim" schreit sich die Seele aus dem Leib. Foto: T. Bartel

Geesthacht (tba). Seit Donnerstag sind sie da. Aal-Axel, Käse-Rudi und Wurst-Achim schreien nicht nur um die Wette, sondern sich auch gegenseitig an, wenn es darum geht, ihre Waren an den Mann zu bringen. „Du siehst aus wie eine Makrele“ ist noch einer der harmlosen Sprüche, die sie sich verbal an den Kopf werfen, wenn diese sicherlich auch nicht ernst gemeint sind.

Zumindest sorgen solche verbalen Attacken für gute Stimmung bei den Besuchern, auch wenn die Zahl der Zuschauer und Kauflustigen am ersten Tag unter den Erwartungen des Organisators zurück blieben. „Wir sind hier mit 30 Händlern angereist, die Waren verschiedener Art anbieten“, sagte Organisator Joachim Borgschulze von der JOBO Event-Agentur, „da ist für jeden etwas dabei, nur leider scheint das Wetter nicht so recht mit zu spielen“, und ein heftiges Gewitter am Nachmittag bestätigte seine Aussage.

Markt3

Organisator Joachim Borgschulze, Aal-Axel und Bürgervorsteher Jürgen Leionardt eröffneten die "Marktschreiertage". Foto: T. Bartel

Fisch, Fleischwaren, Käse, Backwaren und Textilien sind im Angebot und ein Getränkestand nebst Grill fehlt natürlich auch nicht. Den ersten Matjes durfte der stellvertretende Bürgervorsteher Jürgen Leonhardt verköstigen und nach dem Fassanstich auch das erste Freibier bei der Eröffnungsfeier genießen.

Markt1

Bürgervorsteher Jürgen Leonardt durfte den ersten Matjes verköstigen. Foto: T. Bartel

Die Marktschreier-Tage gehen noch bis Sonntag, den 22. Juli und die Stände sind täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Letzte Änderung am Freitag, 27 Juli 2012 17:04
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.