Tomatenextrakt aktiviert

akz tomatenextrakt kw 36-12

Grafik: www.wolz.de / akz-o


(akz-o).  Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombose und Lungenembolie zählen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Grund sind Gefäßerkrankungen und Verklumpungen des Blutes oder der Blutplättchen (Thrombozyten). Wenn sie miteinander verkleben, bildet sich ein Blutpfropf oder Thrombus, der in Herz, Hirn oder Lunge zur tödlichen Gefahr werden kann. Millionen von Menschen nehmen deshalb täglich blutverdünnende Medikamente und müssen damit mögliche Nebenwirkungen in Kauf nehmen.

In den Mittelmeerländern treten Gefäßkrankheiten dagegen wesentlich seltener auf. Dass dies an der gesünderen Ernährung aus viel Obst und Gemüse liegt, wird schon seit Langem vermutet. Jetzt haben Wissenschaftler von der Universität Aberdeen erstmals nachgewiesen, dass der Verzehr von fünf Einheiten Obst und Gemüse pro Tag das Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten tatsächlich senken kann. Ihnen ist es gelungen, aus der Tomate 30 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe zu extrahieren und daraus einen natürlichen und nebenwirkungsfreien Blutverdünner zu entwickeln.
Dieser Tomatenextrakt, der in Deutschland von Dr. Wolz als Präparat „Thromboflow“ erhältlich ist, hemmt die Aktivierung der Blutplättchen und hält sie geschmeidig, sodass sie besser durch die Blutgefäße zirkulieren können. Dadurch kann die Gefahr, dass die Blutplättchen miteinander verklumpen, deutlich verringert werden. Auf die normale Blutgerinnung – also darauf, dass das Blut seine Aufgabe erfüllt und im Falle einer Verletzung eine Wunde verschließen muss – hat der Tomatenextrakt keine Auswirkung. Er verhindert vielmehr, dass die Blutplättchen ohne Grund aktiviert werden, also ohne dass eine Verletzung vorliegt. Dies passiert zum Beispiel, indem die Blutplättchen gegen Cholesterinablagerungen in den Adern stoßen. Je älter man ist, desto größer ist diese Gefahr, weil die Verkalkung der Blutgefäße (Arteriosklerose) leider mit zunehmendem Alter fortschreitet.
Auch bei bestimmten Gruppen von Menschen ist die Neigung der Blutplättchen, sich ohne Notwendigkeit zu aktivieren und zu verklumpen, größer. Zum Beispiel bei Rauchern, Diabetikern, Vielfliegern oder Menschen mit Bluthochdruck oder Übergewicht. Sie können mit dem Tomatenextrakt ihre Blutplättchen geschmeidig halten und so das Risiko von Gefäßkrankheiten verringern. Aber wer glaubt, es würde reichen, ein paar Tomaten zu essen, der irrt. Denn der Extrakt wird in einem komplizierten patentierten Verfahren gewonnen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 September 2012 10:12
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.