Tag der Zahngesundheit: Gesund beginnt im Mund

Mangelnde Pflege bei den Kitas und Krippen

 

(LOZ). Ein Herz für Kinder und ihre Milchzähne – das steckt hinter dem Motto des diesjährigen Tages der Zahngesundheit. Nach den beeindruckenden Erfolgen in der Kariesreduktion bei Kindern ist die Zahl der „schlechten Zähne“ bei den Jüngsten leider unverändert hoch geblieben. Hintergrund sind die neuen Familienverhältnisse, die dazu führen, dass immer jüngere Kinder immer länger in Krippen und Kitas betreut werden.

Wenn überforderte oder unwissende Eltern die notwendige Unterstützung ihrer Kinder bei der Gesundheits- und Zahnpflege missen lassen und in den Betreuungseinrichtungen nach den Mahlzeiten nicht die Zähne geputzt werden, sind die Folgen vorhersehbar. „7,5 Prozent der kleinen Kinder in Schleswig-Holstein haben bereits Löcher in ihren Milchzähnen, weil deren Eltern sich bezüglich der nötigen Zahnpflege auf die Kita verlassen und umgekehrt“, so Dr. Martina Walther, Vorstand Prävention der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein. „Diese Kinder erleiden unnötig Schmerzen und sind früh benachteiligt, lebenswichtige Funktionen wie Schlucken, Kauen und Sprechen richtig zu lernen.“

Nur in etwas mehr als der Hälfte der über 1.500 Kinderbetreuungseinrichtungen des Landes wird täglich mit den Kindern Zähne geputzt. „Die Zahnärztekammer begrüßt daher die aktuelle Aktion des Landesauschusses zur Förderung der Jugendzahnpflege, der Einrichtungen auszeichnet, in denen die tägliche Zahnpflege der Kinder nicht zu kurz kommt“, so Walther. Durch den Aufkleber „Wir putzen Zähne“ erkennen Eltern also schon an der Haustür der Einrichtung: Hier wird auf die Zahngesundheit meines Kindes geachtet. Damit soll auch eine bessere gesundheitliche Chancengerechtigkeit aller Kinder erreicht werden.

Zahnärztlicher Kinderpass

Zahnärzte, Kinderärzte, Frauenärzte, Hebammen, Familienhilfen, Krankenkassen und Landesregierung arbeiten in Schleswig-Holstein eng zusammen, um die Eltern in der Gesundheitsfürsorge für ihre Kinder zu unterstützen.

Schon seit mehr als zehn Jahren stellt die Zahnärztekammer Schleswig-Holstein den werdenden Eltern den Zahnärztlichen Kinderpass mit wertvollen Tipps für die Zahngesundheit und Ernährung der Kinder zur Verfügung. Seit dem letzten Jahr wird der Pass von den Frauenärzten im Land zusammen mit dem Mutterpass den Schwangeren ausgehändigt. Er dient als Leitfaden für junge Eltern für die regelmäßige Zahnpflege der Milchzähne und den halbjährlichen Zahnarztbesuch. Frühe Aufklärung über die Gesundheitspflege der Kinder soll Eltern in dieser sensiblen Phase darüber informieren, wie man Krankheiten vorbeugen und naturgesunde Gebisse erhalten kann.

Der Zahnärztliche Kinderpass steht auf der Homepage der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein zum Download bereit: www.zaek-sh.de, Rubrik Patientenservice – Patienteninformationen – Fachinformationen für Kinder und Jugendliche.

Letzte Änderung am Dienstag, 23 September 2014 11:41
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.