Bericht „Krebs in Schleswig-Holstein“ mit den Entwicklungen 2009 – 2011 veröffentlicht

Kiel (LOZ). Das Krebsregister Schleswig-Holstein hat den Jahresbericht 2014 veröffentlicht. Dieser bietet einen Überblick über das Krebsgeschehen in Schleswig-Holstein für die Jahre 2009 bis 2011. Der Bericht kann unter www.krebsregister-sh.de heruntergeladen werden, gedruckte Exemplare können gegen Schutzgebühr beim Krebsregister angefordert werden.

Nach dem Bericht haben etwa 100.000 der zurzeit in Schleswig-Holstein lebenden Menschen in den letzten 10 Jahren eine Krebsdiagnose erhalten – dies entspricht 3,5 % der Bevölkerung. Darunter sind 21.000 Frauen mit Brustkrebs, knapp 19.000 Männer mit Prostatakrebs und knapp 13.000 Personen mit Darmkrebs. Die Zahl der Neuerkrankungen ist von 17.500 Fällen pro Jahr (1999 bis 2001) auf etwa 19.000 pro Jahr (2009 bis 2011) angestiegen. Für den Anstieg mitursächlich ist insbesondere das steigende Durchschnittsalter. Eine verbesserte Krebsfrüherkennung kann ebenfalls zu einer höheren Rate von erkannten Krebsarten beitragen.

Inzwischen überleben 67 % der betroffenen Frauen und 61 % der betroffenen Männer die ersten fünf Jahre ihrer Krebserkrankung. Ende der 1980er Jahre waren es nur 53 % bzw. 40 %, wie Daten aus dem Saarland zeigen. An Krebs sterben jedes Jahr etwa 7.600 Menschen in Schleswig-Holstein.

Das Krebsregister Schleswig-Holstein erfasst seit 1998 flächendeckend sämtliche Krebserkrankungen. Jede Neuerkrankung ist dazu durch den behandelnden Arzt bzw. die Ärztin über die Ärztekammer anonymisiert zu melden. Online stellt das Krebsregister eine Datenbank zur Verfügung. Die Daten werden für Versorgungszwecke und für wissenschaftliche Auswertungen genutzt und sollen auch dazu beitragen, Krebs wirkungsvoller zu bekämpfen. Das Krebsregister Schleswig-Holstein ist eines der führenden Krebsregister bundesweit und international anerkannt. Um die Behandlung von Krebspatientinnen und -patienten noch weiter zu verbessern, sollen künftig weitere Informationen zu Diagnose, Therapie und Krankheitsverlauf erfasst werden. Fachlicher Ansprechpartner ist Prof. Dr. Alexander Katalinic, Leiter der Registerstelle, 0451/ 500 5448.

Letzte Änderung am Dienstag, 23 September 2014 16:02
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.