Gut gerüstet in den Skiurlaub

Gerade beim Skiurlaub sollte der Notfall bedacht werden und der Versicherungs-schutz vor der Reise überprüft werden. Gerade beim Skiurlaub sollte der Notfall bedacht werden und der Versicherungs-schutz vor der Reise überprüft werden. Foto: hfr/AOK
- Anzeige -

AOK-Tipp: Auslandsschutz auch für Kinder unverzichtbar

 

Geesthacht (LOZ). Viele Familien im Kreis Herzogtum Lauenburg freuen sich schon auf den lang ersehnten Skiurlaub. Bei der Planung und Vorbereitung sollten sie aber nicht nur an die passende Ausrüstung, sondern auch an eine Absicherung im Notfall denken. Denn auf der Piste kann es leicht zu einem Unfall kommen. Auch Kinder können betroffen sein. „Die Kosten für die Pistenrettung oder die Begleitung des Kindes ins Krankenhaus sowie ein medizinisch notwendiger Rücktransport sind aber nicht abgesichert“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Daher rät die AOK allen Skiurlaubern im Vorfeld eine Auslandsversicherung für diesen Notfall abzuschließen.

Für ihre Kunden bietet die AOK NordWest beispielsweise einen umfassenden Auslandsreise-Wahltarif mit weltweitem Krankenversicherungsschutz. Dieser ist auch für Kinder zu empfehlen. Für jede Auslandsreise bis zu sechs Wochen werden die nachgewiesenen Kosten für ärztliche Behandlungen beim Arzt oder in einem Krankenhaus, für Krankenfahrten, ärztlich verordnete Medikamente einschließlich der Zuzahlungen und Eigenanteile erstattet. Auch der Notfall in den Bergen ist abgesichert, denn sowohl die Kosten für eine Pistenrettung oder eine teure erforderliche Luftrettung als auch für einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland werden übernommen. Hat ein Kind einen Skiunfall werden die Kosten für einen erforderlichen Rücktransport nicht nur für das Kind, sondern auch für eine Begleitperson gezahlt. Das gilt auch, wenn das Kind im Krankenhaus stationär behandelt werden muss: Eine ärztlich begründete Mitaufnahme einer Begleitperson ist abgesichert. Voraussetzung ist allerdings, dass das im Wahltarif versicherte Kind das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Für die medizinische Akutversorgung beim Arzt oder im Krankenhaus reicht bei Verletzungen die Vorlage der Europäischen Krankenversicherungskarte aus. „Sie befindet sich auf der Rückseite der elektronischen Gesundheitskarte und gilt bei allen Reisen in die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums und in die Schweiz“, so Bojens.

Mehr Informationen zum Auslandsreise-Wahltarif gibt es in jedem AOK-Kundencenter oder online unter www.aok.de/nw Rubrik Tarife.

Letzte Änderung am Montag, 09 Februar 2015 14:41
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.