Krafttraining - mal ganz ohne Geräte

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht lassen sich schnell und einfach umsetzen

djd Body Attack Sports Nutrition shutterstock StockLite kw 42-12

Workout ganz ohne Geräte: Übungen mit dem eigenen Körpergewicht machen ein Krafttraining auch zu Hause möglich. Foto: djd/Body Attack Sports Nutrition/shutterstock/StockLite


(djd/pt). Der Wille ist da, nur die Zeit ist knapp: Jeder der beruflich stark eingespannt ist weiß, wie schwer es fällt, feste Trainingszeiten für das eigene Sportprogramm einzuhalten. Dabei lässt sich der Weg ins Fitnessstudio oft einsparen, denn viele Übungen kann man überall ausführen, ob zu Hause, auf der Geschäftsreise im Hotel oder sogar im Büro. Sportgeräte oder Hilfsmittel wie Hanteln braucht es dafür nicht, denn dank der Schwerkraft wird der eigene Körper zum "Fitnessgerät". Somit bietet das Training mit dem eigenen Körpergewicht viele Vorteile - und auch für Abwechslung ist gesorgt.


Training zu jeder Zeit möglich
Das kurze Training zwischendurch ist zu jeder Zeit möglich, lästige Anfahrtszeiten entfallen, und kostengünstig ist diese Methode obendrein, berichtet Hajo Jäger vom Bodybuilding- und Fitnessanbieter Body Attack: "Die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht werden nicht nur in der Physiotherapie angewandt, sondern auch im Leistungssportbereich. Die Tiefenmuskulatur wird durch das Training aktiviert, zugleich können Koordination, Balance und Beweglichkeit verbessert werden - mit positiven Effekten auch für das Herz-Kreislauf-System." Zu den bekanntesten Übungen zählen Sit-ups, Liegestütze, Klimmzüge oder auch Kniebeugen.

Dabei lassen sich die Übungen immer wieder variieren, zum Beispiel als Liegestütz in normaler Position, Liegestütz mit erhöhter Fußposition oder einarmiger Liegestütz auf einem Ball. "Die Übungen sind für jedes Alter und Geschlecht geeignet. Gerade für Sportler, die keine Zeit für das Fitnessstudio haben, ist dies eine echte Alternative", so Jäger. Das Ziel der meisten lautet dabei, fit zu bleiben und zugleich Muskeln aufzubauen. Dazu gehört neben dem regelmäßigen und intensiven Training auch die passende Ernährung. Wichtig ist eine ausgewogene Lebensmittelauswahl mit ausreichend Eiweiß, denn für einen gesteigerten Muskelaufbau sollten die Zellen mit genügend Nährstoffen versorgt werden.

Muskelaufbau mit der Ernährung unterstützen
Neben dem regelmäßigen Training, auch ohne Geräte, kann dies mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt werden. Zu den Präparaten für den Muskelaufbau zählen beispielsweise Creatine und Kohlenhydrate, die vor allem für den Massezuwachs verantwortlich sind, und Proteinprodukte, die als Zwischenmahlzeit eingenommen werden können. Auf www.body-attack.de gibt es viele Tipps zum Training ganz ohne Geräte und eine Auswahl passender Mittel für die Ernährung. Somit können die Sportler gezielt fettfrei Muskelmasse aufbauen und die Regeneration der Muskeln beschleunigen.

Fitness nach Maß
Mit dem Training ohne Geräte kann jeder etwas für die eigene Fitness tun. "Mit den Stabilisations- und Kraftübungen kann jeder Körper individuell stärker und widerstandsfähiger für den Alltag gemacht werden", sagt Hajo Jäger von Body Attack. Fast jeder Muskel im Körper kann mit dem eigenen Körpergewicht trainiert und stabilisiert werden. Ein Vorteil: In den Übungen belastet man keine Muskeln isoliert, sondern es werden fast immer viele Muskelgruppen gleichzeitig angesprochen. Mehr Tipps gibt es unter www.body-attack.de im Internet.

Letzte Änderung am Freitag, 26 Oktober 2012 16:53
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.