ADS Lernwerkstatt bildet Pädagogen und Eltern in ganz Deutschland zu ADS/ADHS-Coaches aus

Die Nürnberger ADS Lernwerkstatt von Fachbuchautorin Petra Halbig bietet jetzt auch ein Lizenzmodell für Existenzgründer und Seminaranbieter

pix springendes kind Benjamin Thorn pixelio.de

Foto: Benjamin Thorn  / pixelio.de

 

(ddp direct). Eine halbe Million Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in Deutschland haben eine diagnostizierte Aufmerksamkeitsstörung, doch noch immer werden die Krankheiten ADS und ADHS viel zu oft als Mode-Erscheinung oder Erziehungsfehler abgetan. Die Nürnberger „ADS Lernwerkstatt“, gegründet vor fünf Jahren von Fachbuchautorin Petra Halbig, coacht Kinder, Eltern, Lehrer und Erzieher im Umgang mit AD(H)S und hilft den Betroffenen, trotz „Alltagsschwierigkeiten“ in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen. Dabei wird das Hilfe-Netzwerk stetig größer: Immer mehr Pädagogen und Eltern lassen sich bundesweit zu AD(H)S-Coaches ausbilden. Selbst Existenzgründer können vom Erfahrungsschatz profitieren und Coachings anbieten – die ADS Lernwerkstatt hat dazu ein erfolgreiches Lizenzmodell entwickelt. Petra Halbigs Ratgeberbuch „AD(H)S ... Danke für die Gabe“ ist im Verlagskontor Breuer & Wardin erschienen.


Bei rund 500.000 Kindern ist die Aufmerksamkeitsstörung diagnostiziert, doch weit mehr medizinisch nicht erfasste Jungen und Mädchen müssen die hohen Leistungsanforderungen von Schule und Gesellschaft trotz ihrer Konzentrationsprobleme erfüllen. Dabei ist die Konzentrationsfähigkeit eine der wichtigsten Voraussetzungen für schulischen Lernerfolg: „Wer nicht zuhört, träumt oder 'herumkaspert', kann den Leistungsstandard auf Dauer nicht einhalten. Langfristig vorprogrammiert sind Schulversagen, schulische Sanktionen, Depressionen bis hin zu Überlegungen einer stationären Aufnahme in Psychiatrien aufgrund von Misserfolgen und schwindender Lernmotivation“, erklärt Petra Halbig.

Da sie selbst ADS'lerin ist, kennt die Autorin die Gefühlswelt von betroffenen Kindern und Erwachsenen nur zu gut. Ihr Ratgeberbuch „AD(H)S ... Danke für die Gabe“ (erschienen im Verlagskontor Breuer & Wardin, ISBN 978-3-939621-77-5) hat schon vielen Betroffenen geholfen. Ziel des Buches ist es, bei ADS'lern, deren Eltern und dem Umfeld ein tieferes Verständnis für diese Gabe zu schaffen – und, so hofft die Autorin, „sie zu motivieren, die daraus resultierenden Stärken auszubauen und die Schwächen liebevoll zu akzeptieren“.

Nach langjähriger Erfahrung im Bereich Seminar- und Business-Coaching und vor dem Hintergrund der persönlichen Betroffenheit in der Familie entschloss sich Petra Halbig 2007 zur Gründung der ADS Lernwerkstatt. „Es ist das erste spezialisierte Institut in Deutschland und der Schweiz, das sich Familien mit ADS/ADHS-Problematiken widmet – mit dem Ziel, sie durch systemisches Coaching von gut ausgebildeten diplomierten SystemCoaches professionell und nachhaltig zu betreuen.“ Das Institut verfüge bereits über viele Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Lehrern, Erziehern, Kinderärzten, Schulen und öffentlichen Stellen. Nicht ohne Stolz sagt die Initiatorin: „Für unser erfolgreiches Therapie-Coaching wurden wir 2009 mit dem 'Coaching Award' ausgezeichnet. Es ist lösungsorientiert, praktisch und individuell bei AD(H)S und Lernschwierigkeiten.“

Ihr Konzept vergibt die ADS Lernwerkstatt, die sich kontinuierlich weiterentwickelt hat und über einen anerkannten Aus- und Fortbildungslehrgang zum Diplomierten SystemCoach mit Zertifizierung über den Berufsverband DGCo verfügt, in Lizenz an interessierte Partner – schon seit Jahren werden Coaches ausgebildet und in die Arbeit der ADS Lernwerkstatt integriert. Deren Angebot bezieht verschiedenste Ebenen rund um das Thema AD(H)S mit ein: Zum Einsatz kommen Meetingpoints für Selbsthilfegruppen, Lehrerfortbildungen, Stressmanagement für Eltern und Kinder, soziale Kompetenzgruppen, tiergestützte Therapien und vieles mehr.

Zu den ausgebildeten SystemCoaches gehört Edith Muhn: „Die Ausbildung war für mich doppelt wertvoll. Zum einen kann ich mit dem theoretischen Wissen und den vielen praxisorientierten Übungen meine kleinen und großen Klienten ein Stück ihres Weges begleiten sowie Eltern, Lehrer und Betreuer kompetent trainieren und informieren. Aber ich empfinde die gemeinsame Arbeit auch als elementar wichtig, um immer mehr Menschen unterstützen zu können, damit diese außergewöhnliche – wenn auch oft anstrengende – Gabe in unserer Gesellschaft akzeptiert und anerkannt wird.“ Ihr Kollege Stefan Carstens fügt hinzu: „Die Aussage 'Und es geht doch!' ist kein Slogan, sondern eine Philosophie, die wir in der ADS Lernwerkstatt leben.“

Erklärtes Ziel ist es, mit dem Ausbildungs- und Lizenzmodell großflächig im deutschsprachigen Raum Betroffenen eine professionelle Unterstützung durch erfahrene Coaches bieten zu können: „Ganzheitliches Coaching stellt den Menschen in seiner Gesamtheit in den Mittelpunkt“, erklärt Petra Halbig, „und deshalb sind ganzheitlich ausgerichtete Coaches aus unserer Sicht Begleiter, die den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele begreifen und auf allen Ebenen betrachten. Motivation, Lernen und Verhalten in Einklang zu bringen und zu halten, sehen wir als die zentrale Aufgabe.“

Lizenzpartner, die selbst Coachings anbieten möchten, können am Geschäftsmodell der ADS Lernwerkstatt teilhaben: „Sie erhalten kompetente Starthilfe zur flexiblen Selbstständigkeit und erfahren professionelle Unterstützung in einem starken Netzwerk“, verspricht Petra Halbig. Neben verschiedenen Aus- und Fortbildungs-Modulen werden zwei Lizenz-Möglichkeiten angeboten – eine spezielle Broschüre dazu kann über www.ads-lernwerkstatt.de angefordert werden.

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 April 2012 09:10
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.