Darmkrebsmonat März 2013

hfr Vitali-und-Natalia-Klitschko-c Felix Burda Stiftung kw 8-13

Vitali und Natalia Klitschko beim Foto-Shooting der neuen Kampagne. Foto: hfr/Felix Burda Stiftung

 

Der März wird bereits zum 12. Mal zum deutschlandweiten Aktionsmonat gegen Darmkrebs. Die Felix Burda Stiftung führt ihre erfolgreiche Kampagne für mehr Verantwortung und Gesundheitsvorsorge in der Partnerschaft fort. Mit dem Slogan „Wer seinen Partner liebt, schickt ihn zur Darmkrebsvorsorge“ werben in diesem Jahr vier prominente Paare für die Darmkrebsvorsorge.

(ddp direct). Das wachsende Wissen der Bevölkerung über die Chancen der Früherkennung und die Auseinandersetzung mit dem eigenen, individuellen Risiko ist der Schlüssel zu einer sinkenden Todesrate bei Darmkrebs. So werden als häufigste Gründe für die Nicht-Teilnahme an der Früherkennungs-Koloskopie vorrangig zwei Argumente angeführt, die eine deutliche Wissenslücke in der anspruchsberechtigten Zielgruppe offenbaren: 58% geben an keine Darmprobleme zu haben und rund 31% halten die Vorsorge-Darmspiegelung für persönlich nicht notwendig (Quelle: GEDA 2010, Robert-Koch-Institut). Diese Fehleinschätzung kann Leben kosten!

Daher wird die reichweitenstarke Werbekampagne der Felix Burda Stiftung aus dem Vorjahr fortgeführt und um ein prominentes Ehepaar erweitert – Uschi Glas und Dieter Hermann. Die Schauspielerin hat ihren Ehemann von der Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge überzeugt und zeigt damit, dass sie nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch für ihren Partner und ihre Familie trägt.

„Ich denke Darmkrebsvorsorge geht jeden etwas an. Natürlich gibt es Menschen, die in der Familie Darmkrebs haben oder hatten. Dann ist es besonders wichtig, frühzeitig zur Untersuchung zu gehen. Aber ich bin nicht familiär betroffen und gehe trotzdem seit vielen Jahren regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge. Weil ich es einfach toll finde, dass man diesen Krebs dadurch so früh erkennen kann. Diese Möglichkeit nicht zu nutzen, finde ich einfach fahrlässig“, so Uschi Glas.

Carsten Frederik Buchert, Leiter Marketing & Communications der Felix Burda Stiftung: „Mit Uschi Glas und Dieter Hermann haben wir unsere Testimonials ganz gezielt um die Altersgruppe derjenigen erweitert, die bereits einen gesetzlichen Anspruch auf die Vorsorge-Koloskopie haben. Auch zeigen wir einmal mehr, dass die Frauen gefragt sind, wenn es um die Gesundheit ihrer Männer geht.“

Neben Uschi Glas setzen sich in diesem Jahr auch wieder Erol Sander, Sky Du Mont und Vitali Klitschko mit ihren Ehefrauen für die Felix Burda Stiftung ein.

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Februar 2013 14:17
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.