Diabetes vorbeugen - mit der richtigen Ernährung

Print Friendly, PDF & Email

Der Welt-Diabetes-Tag informiert am 14. November 2013 über die Volkskrankheit

 

djd formoline de abcmedia fotoilia de kw 35-13

Zu süß, zu fett und zu viel - so sehen Mediziner unsere modernen Ernährungsgewohnheiten. Sie werden häufig zur Hauptursache für die steigende Zahl der Typ-2-Diabetiker. Foto: djd/formoline.de/abcmedia/fotoilia.de

 

(djd/pt). Die Gefahr von Diabetes wird noch immer unterschätzt. Dabei steigt die Zahl der Betroffenen rasant. Bereits sieben Millionen Deutsche leiden unter der Zuckerkrankheit. Und die Patienten werden immer jünger. Über die medizinischen Risiken der Volkskrankheit will der Welt-Diabetes-Tag am 14. November 2013 aufklären - mit vielen Veranstaltungen und Informationen. Sein persönliches Diabetes-Risiko kann allerdings jeder senken.


Mit Bewegung das Diabetes-Risiko senken
Mangelnde Bewegung ist ein Hauptgrund für Übergewicht und damit für die Entstehung der Zuckerkrankheit. Sport ist deshalb eine der besten Vorsorgemaßnahmen. Langzeitstudien haben gezeigt, dass moderater Ausdauersport den Blutzuckerwert dauerhaft senken kann. Besonders schonend für die Gelenke sind zum Beispiel Schwimmen, Radfahren und Nordic Walking. Sinnvoll sind drei Fitnesseinheiten pro Woche. Außerdem hat eine kalifornische Studie mit knapp 14.000 Erwachsenen ergeben, dass auch die Muskelmasse bei der Prävention eine wichtige Rolle spielt. Daher sollten auch Hanteltraining oder gezielte Gymnastik auf dem Trainingsplan stehen. Kontakt zu Diabetes-Sportgruppen gibt es über die Krankenkassen oder die Deutsche Diabetes Gesellschaft. Info: www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de.

Richtig essen gegen die Zuckerkrankheit
Zu viel, zu fett und zu süß - so sehen Mediziner moderne Ernährungsgewohnheiten. Sie sind ein weiterer Faktor dafür, dass die Zahl der Typ-2-Diabetiker in den Industrienationen stetig steigt. Eine Ernährungsumstellung und die damit verbundene Gewichtsreduktion können aber zu einer deutlichen Verbesserung oder sogar Normalisierung der Blutzuckerwerte führen. Ausgelegt auf eine fettbewusste, gesunde Ernährung ist beispielsweise das "formoline"-Kurkonzept. Neben einem umfangreichen Konzeptbuch mit ausgewogenen Rezepten enthält es hochwertige Eiweißdrinks und einen Fettbinder. Das Konzeptbuch funktioniert dabei wie ein persönlicher Diätcoach, liefert hilfreiche Abnehm- und Bewegungstipps sowie wertvolle Anregungen zum Durchhalten. Erhältlich in Apotheken. Unter www.formoline.de gibt es alle weiteren Informationen.

Wie entsteht Diabetes?
Nach jeder Mahlzeit schüttet der Körper Insulin aus, um den aufgenommenen Zucker in die Körperzellen zu schleusen. Beim Typ-2-Diabetiker funktioniert das nicht. Die Körperzellen reagieren nur schwach auf den Botenstoff. Als Folge produziert die überlastete Bauchspeicheldrüse immer mehr Insulin. Auf lange Sicht kann die Produktion ganz versiegen. Übergewicht und Bewegungsmangel können die Insulinresistenz der Körperzellen zusätzlich steigern. Ein unerkannter Diabetes kann zu Gefäß- und Nervenschäden führen, außerdem zu Herzinfarkt und Schlaganfall.

Letzte Änderung am Freitag, 06 September 2013 10:31
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.