Gesunde Zähne - ein Leben lang

Expertentipps für die richtige Zahnpflege

 

djd atlas BKK ahlmann

Damit die Zähne gesund bleiben, benötigen sie eine regelmäßige und richtige Pflege, die sie vor schädigenden Bakterien, Säuren und Ablagerungen schützt. Foto: djd/atlas BKK ahlmann

 

(djd/pt). Beim Zerbeißen und Zerkleinern von Speisen leisten Zähne und Zahnfleisch Schwerstarbeit. Damit sie gesund bleiben, benötigen sie eine regelmäßige und richtige Pflege, die sie vor schädigenden Bakterien, Säuren und Ablagerungen schützt. Die besten Voraussetzungen schafft man mit der gründlichen Zahnpflege zu Hause in Kombination mit mindestens zwei jährlichen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt.


Gründliche Zahnpflege zu Hause
Entscheidend ist, dass die Zähne von allen Seiten gründlich von Belägen befreit werden. "Zwei- bis dreimal täglich sollte man daher die Zähne sorgfältig von allen Seiten mit einer Zahnbürste und einer fluoridhaltigen Zahncreme reinigen", rät der Bremer Zahnarzt Dr. Arnd Lohmann. Das funktioniere am besten mit einer weichen Handzahnbürste, die ein kleines und planes Borstenfeld habe. "Damit kommt man gut in alle Ecken und Winkel und verletzt das Zahnfleisch nicht", so Dr. Lohmann.

Da Karies bei Erwachsenen meist in den Zahnzwischenräumen neu entstehe, empfiehlt der Zahnmediziner zudem die tägliche Benutzung einer Zahnzwischenraumbürste, damit könne man effektiver und schneller putzen als mit Zahnseide. Zudem hätten fast alle Seitenzähne Einziehungen an den Oberflächen. Dadurch spanne sich die Zahnseide an den höchsten Erhebungen und putze nur dort. Nur bei sehr eng stehenden Zähnen, so Dr. Lohmann, sollte man Zahnseide verwenden.

Kasse übernimmt Zahnsteinentfernung
Sollte trotz guter Mundhygiene Zahnstein entstehen, entfernt ihn der Zahnarzt bei der Kontrolluntersuchung. Die Krankenkasse atlas BKK ahlmann etwa übernimmt einmal pro Jahr die Kosten für eine solche Zahnsteinentfernung. Eine sinnvolle Ergänzung der Zahnpflege ist zudem die professionelle Zahnreinigung. Wer am entsprechenden Bonusprogramm der Krankenkasse teilnimmt, bekommt dafür bis zu 50 Euro im Jahr erstattet. Bei dieser vorbeugenden Maßnahme entfernt der Zahnarzt oder eine ausgebildete Fachkraft sämtliche Beläge und Verfärbungen. Damit sich neue Beläge weniger schnell bilden können, werden die Zähne poliert und abschließend mit einem Fluoridlack behandelt.

Putzen trotz Bluten
Mit einer Zwischenraumbürste erreicht man auch den Zahnfleischbereich. "Wenn es dabei blutet, sollte man die Bürste erst recht benutzen", betont der Bremer Zahnarzt Dr. Arnd Lohmann. Denn dann liege meist eine Entzündung vor - und diese werde durch Keime verursacht. "Damit die Entzündung abheilen kann, muss man die Keime täglich und gründlich entfernen, und zwar ganz besonders an den Zahnfleischrändern und in den Zwischenräumen." Verschwinden die Blutungen nach ein bis zwei Wochen nicht, sollte man den Zahnarzt aufsuchen. Möglicherweise liegt dann eine Parodontitis vor.

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 September 2013 19:18
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.