Wenn Stress den Stoffwechsel belastet

Chronische Rückenbeschwerden können Zeichen einer Übersäuerung sein

djd panthermedia net kw 22-12

Wer täglich endlose Stunden vor dem Rechner verbringt, muss sich nicht wundern, wenn der Köper mit Rücken- und Muskelproblemen reagiert. Foto: djd/panthermedia.net


(djd/pt). Smarte Technologien bestimmen unser Leben. Ob im Büro oder beim Einkaufen: Überall ist man erreichbar, kann E-Mails checken und die neuesten Informationen abfragen. Doch der ständige Datenzugriff hat auch seine Schattenseiten. Der Tag wird zunehmend verdichtet, kleine Pausen oder ein früher Feierabend sind immer seltener möglich. Damit steigen Leistungsdruck und Stresspegel. Gepaart mit einer unausgewogenen Ernährung und Bewegungsmangel ergibt sich daraus ein unheilvoller Mix, welcher der Gesundheit wenig zuträglich ist.


Übersäuertes Bindegewebe
So können beispielsweise wiederkehrende Rücken-, Gelenk- und Muskelprobleme ein deutliches Signal dafür sein, dass man sich dauerhaft zu viel zugemutet hat. Darüber hinaus kann auch eine chronische Übersäuerung zu diesen Beschwerden führen. Denn falsche Ernährung und Stress belasten den Stoffwechsel mit überschüssiger Säure. Sind die Puffersysteme des Organismus erschöpft, wird Säure im Bindegewebe und den Kollagenfasern der Muskeln abgelagert. Damit lässt die Elastizität von Sehnen, Bändern und Gelenken nach. Die Beweglichkeit und Belastbarkeit wird verringert. Gleichzeitig kann Säure Schmerzrezeptoren stimulieren. Weiterführende Informationen zur chronischen Übersäuerung, Tipps zum aktiven Säureabbau sowie einen Säure-Basen-Rechner und eine Nahrungsmitteltabelle gibt es unter www.basica.de im Internet.

Aktiver Säureabbau
Solch einer chronischen Übersäuerung kann eine ausreichende Basenzufuhr entgegenwirken. Sie kann maßgeblich zur Entlastung des Bindegewebes beitragen. Doch Menschen, die ständig unter Zeitdruck stehen, haben oft keine Zeit, auf eine ausreichende Zufuhr basenbildender Lebensmittel zu achten. Für sie kann ein aktiver Säureabbau beispielsweise mit Basica Vital sinnvoll sein. Dadurch kann das Bindegewebe von belastender Säure befreit, das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder hergestellt und zugleich die Beweglichkeit der Gelenke und Muskeln verbessert werden.

Mehr Lebensqualität mit Entsäuerung
Das IPEV Institut für Prävention und Ernährung, Prof. Vormann GmbH, berichtet: "In einer Anwendungsbeobachtung wurde bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen der Effekt einer Behandlung mit einem basischen Mineralstoffpräparat (Basica Vital 30 Gramm täglich) über vier Wochen getestet. Dabei konnte gezeigt werden, dass die Zufuhr basischer Mineralstoffe die Schmerzsymptomatik signifikant reduzierte und die Beweglichkeit verbesserte. Der Verbrauch an Schmerzmitteln sank. Insgesamt konnte die Lebensqualität deutlich gesteigert werden." Unter www.saeure-basen-forum.de gibt es weitere Informationen.

Letzte Änderung am Samstag, 09 Juni 2012 10:17
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.