Alle drei Minuten ein Knochenbruch

Bundesweite Kampagne unterstützt ein aktives Leben trotz Osteoporose

djd www osteoporose de M Burkhart kw 10-12

Ein aktives Leben ist trotz Osteoporose möglich. Foto: djd/www.osteoporose.de/M.Burkhart


(djd/pt). Alle drei Minuten erleidet Schätzungen zufolge ein Mensch in Europa einen Knochenbruch, der auf Osteoporose zurückzuführen ist. Die Zahl der Betroffenen steigt stetig an - in Deutschland sind bereits fast acht Millionen Menschen erkrankt. Der Großteil sind Frauen in und nach den Wechseljahren. Grund dafür ist der niedrige Östrogenspiegel in dieser Lebensphase. Doch obwohl die erhöhte Knochenbrüchigkeit als Volkskrankheit gilt, findet sie im Verhältnis zu ihrer Häufigkeit immer noch zu wenig Beachtung und wird nur unzureichend behandelt. Hinzu kommt, dass bis zu 70 Prozent der Patienten ihre Behandlung nach einem Jahr abbrechen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Häufig ist die Therapie in der Praxis umständlich und lässt sich schwer in den Alltag integrieren. In vielen Fällen wird sie auch schlecht vertragen.


Was viele Betroffene nicht wissen: In den vergangenen Jahren hat sich viel im Bereich der medikamentösen Therapie getan. So stehen heute eine Reihe gut wirksamer Medikamente zur Verfügung, die die Knochen stärken, nachweislich Brüche verhindern und in großen Intervallen verabreicht werden können. Mit regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft sowie einer gesunden Ernährung mit viel Calcium und Vitamin D ist es zudem möglich, einen wichtigen Beitrag für gesunde und starke Knochen zu leisten.

Auf www.osteoporose.de gibt es weitere hilfreiche Tipps zur Vorbeugung, der richtigen Ernährung und Bewegung zum Schutz der Knochen bis hin zur zeitgemäßen medikamentösen Behandlung.

Letzte Änderung am Samstag, 17 März 2012 10:24
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.