Print Friendly, PDF & Email

Haarausfall, brüchige Nägel und trockene Haut nicht einfach hinnehmen

Probleme mit Haut und Haaren können auf Störungen der Schilddrüsenfunktion zurückzuführen sein.
Foto: djd/cefasel/Ocean


(djd/pt). Für ein anziehendes Äußeres sind gepflegte Haut und schöne Haare unverzichtbar. Vor allem Frauen scheuen keine Mühen, um sich beides möglichst lange zu erhalten. Bringt die Pflege nicht den gewünschten Erfolg, sorgt dies für Verunsicherung. Frauen jenseits der 40 denken möglicherweise schon an die Wechseljahre. Dabei müssen ausfallende Haare, brüchige Nägel oder trockene Haut keineswegs eine Alterserscheinung sein. Denn was viele nicht wissen: Auch eine Funktionsstörung der Schilddrüse kann für Haut- und Haarprobleme verantwortlich sein. Frauen, die sicher gehen möchten, sollten ihre Schilddrüse untersuchen und auch ihre persönliche Selenversorgung mit einer Vollblutmessung bestimmen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

 Schonung, Entspannung und die richtige Atemtechnik sind hilfreich

Wenn sich die Stimme plötzlich rauchig, rau und kratzig anhört oder sogar ganz wegbleibt, kann eine Überbeanspruchung schuld sein. Foto: djd/G. Pohl-Boskamp

 

(djd/pt). Manche Menschen werden durch ihre Stimme weltberühmt, egal ob Sänger oder Schauspieler. In den Klang einer Stimme kann man sich verlieben oder ihn scheußlich finden. Aber auch im "normalen" Leben während der Arbeit ist das Sprachorgan ein wichtiges Instrument der zwischenmenschlichen Kommunikation. Wenn sich die Stimme plötzlich rauchig, rau und kratzig anhört oder sogar ganz wegbleibt, kann eine Überbeanspruchung schuld sein. Denn wer über einen längeren Zeitraum sehr laut spricht und dabei oft noch Störgeräusche übertönen muss, wendet beim Reden viel Kraft auf. Die Stimmlippen schlagen aneinander und werden gereizt, schwellen an. Ihre Schwingungsfähigkeit kann stark eingeschränkt sein. Auch Rauchen oder eine Erkältung können diese Veränderung der Stimmqualität auslösen.

Print Friendly, PDF & Email

 

Cholesterinkontrolle ist für Risikopatienten besonders wichtig

Während mehrfach ungesättigte Fettsäuren, etwa aus hochwertigen Pflanzenölen, Nüssen und Samen, besonders gesund sind, kann ein Zuviel an gesättigten Fettsäuren, die in tierischen Fetten wie Fleisch, Wurst und Käse stecken, krank machen. Diese enthalten auch das umstrittene Cholesterin.
Foto: djd/cholesterin.msd.de/Juice Images

(djd/pt). Fett ist eine Energiequelle und ein Baustoff für den Körper. Ohne Fett können wir nicht leben. Doch die Fette, die wir täglich zu uns nehmen, wirken unterschiedlich. Während mehrfach ungesättigte Fettsäuren, etwa aus hochwertigen Pflanzenölen, Nüssen und Samen, besonders gesund sind, kann ein Zuviel an gesättigten Fettsäuren, die in tierischen Fetten wie Fleisch, Wurst und Käse stecken, krank machen. Diese enthalten auch das umstrittene Cholesterin.

Seite 78 von 78
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.