(LOZ). Die Grippewelle in der Saison 2013/2014 begann spät und endete früh. Die Zahl der zusätzlichen Arztbesuche während der Influenzawelle 2013/2014 wird auf 780.000 geschätzt. Das sind Daten aus dem neuen Bericht zur Influenzasaison 2013/2014. Mit 780.000 ist die Zahl der Influenza-bedingten Arztbesuche historisch gering und beträgt nur ein Zehntel des Wertes der außergewöhnlich starken Saison 2012/2013. Diese Stärkeschwankungen im Zwei-Jahres-Rhythmus wurden auch schon häufig in der Vergangenheit beobachtet und mahnen zur Vorsicht für die kommende Saison. „Um das individuelle Erkrankungsrisiko zu senken, sollten alle Schutzmöglichkeiten gegen Grippe genutzt werden“, betont Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI).

Kiel (LOZ). Das Krebsregister Schleswig-Holstein hat den Jahresbericht 2014 veröffentlicht. Dieser bietet einen Überblick über das Krebsgeschehen in Schleswig-Holstein für die Jahre 2009 bis 2011. Der Bericht kann unter www.krebsregister-sh.de heruntergeladen werden, gedruckte Exemplare können gegen Schutzgebühr beim Krebsregister angefordert werden.

Mangelnde Pflege bei den Kitas und Krippen

 

(LOZ). Ein Herz für Kinder und ihre Milchzähne – das steckt hinter dem Motto des diesjährigen Tages der Zahngesundheit. Nach den beeindruckenden Erfolgen in der Kariesreduktion bei Kindern ist die Zahl der „schlechten Zähne“ bei den Jüngsten leider unverändert hoch geblieben. Hintergrund sind die neuen Familienverhältnisse, die dazu führen, dass immer jüngere Kinder immer länger in Krippen und Kitas betreut werden.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert zum 17. Deutschen Lungentag

Köln (LOZ).„Gesunde Lunge - Grundlage des Lebens“ lautet das Motto des diesjährigen Deutschen Lungentages am 20. September. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nimmt den jährlich stattfindenden Aktionstag zum Anlass, um auf die Gefahren des Rauchens für die Gesundheit der Lunge aufmerksam zu machen.

Studien von OECD und Bertelsmann Stiftung belegen große regionale Unterschiede in der Gesundheitsversorgung

 

(LOZ). Selbst in sehr leistungsstarken Gesundheitssystemen hängt eine angemessene medizinische Versorgung oftmals vom Wohnort ab. Das weisen OECD und Bertelsmann Stiftung in zwei aktuellen Studien für Deutschland und zwölf weitere Industrienationen nach. In manchen Städten und Landkreisen werden acht Mal mehr Einwohner an Mandeln operiert als anderswo. Ähnlich große regionale Unterschiede gibt es bei der Entfernung des Blinddarms, der Prostata oder beim Einsetzen eines Defibrillators am Herzen. Rein medizinisch sind derart hohe Abweichungen ebenso wenig zu erklären wie durch Alters- oder Geschlechtsstrukturen – ein Warnsignal für die Studienautoren, die ihre Befunde am Dienstag (16. September) auf einer gemeinsamen Konferenz in Berlin dem Fachpublikum vorstellen: "Große regionale Unterschiede in der Gesundheitsversorgung sind ein klares Zeichen für Qualitäts-, Effizienz- und Gerechtigkeitsprobleme", sagte OECD-Direktor Mark Pearson.

Neumünster (LOZ). Mit der ganztägigen Informationsveranstaltung „Mitten im Leben“ möchte der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e. V. (BSVSH) auf die vielfältigen Angebote für sehbehinderte und blinde Menschen aufmerksam machen.

Seite 13 von 78
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Die LOZ im Social Media

Themenseiten-Navigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.