Wenn Kübelpflanzen zu erfrieren drohen

Mit den richtigen Tipps übersteht die Gartenpracht den strengsten Frost

djd Engelbert Koetter kw 35-12

Die doppelte Schutzfolie eines "Florino" sorgt für die frostsichere, aber tageslichthelle Unterbringung von kostbaren Kübelpflanzen im winterlichen Garten. Foto: djd/Engelbert Kötter

 

(djd/pt). Mit bis zu minus 20 Grad hat der zurückliegende Winter viele Gartenpflanzen erfrieren lassen. Ein Schaden, wie man ihn sich nicht zweimal leisten sollte. Vom Gartenhibiskus über Glanzmispeln bis hin zu Gartenpalmen schienen viele sogenannte "Grenzgänger", die bedingt frostfest waren, in den vergangenen Jahren dank der milden Winter wetterfest. Schon schlussfolgerten Gartenbesitzer, auf den Winterschutz ihrer empfindlichen Gartenpflanzen verzichten zu können. Die Folgen dieses Irrtums zeigten sich im Frühjahr: Selbst Gartenhibiskus und Gartenrosen erfroren, wo sie ungeschützt standen. Ganz zu schweigen von wirklich empfindlichen Gartenpflanzen, die der starke Frost dahinraffte.


Winterliche Feinde der Kübelpflanzen
Viele Pflanzen sterben im Winterquartier, obwohl sie frostsicher untergebracht sind - sei es an Lichtmangel oder einer nicht angepassten Überwinterungstemperatur. In Garagen oder Schuppen wurden sie sogar unmittelbare Opfer der Minustemperaturen. Zu Beginn der kommenden Frostperiode heißt es daher, den Folgen des nahenden Winters in diesem Jahr wirksam vorzubeugen. Und zwar bei Kübelpflanzen ebenso wie bei empfindlichen Gartenpflanzen. Zur Überwinterung hat sich zum Beispiel eine mobile Orangerie bewährt, ein sogenannter Florino, über den es auf www.florino-online.de im Internet alle Informationen gibt. In diesem mobilen Gewächshaus stehen die Gartenschätze heller als in der Garage oder im Keller, aber sicherlich frostfrei.

Schutz vor Frost
Neu ist die Möglichkeit, einen "Florino" auch für größere Gartenpflanzen zu nutzen. Umgibt man nämlich kostbare Kübelpflanzen oder im Garten ausgepflanzte Zitruspflanzen, Feigen, Kamelien, Ölbäume oder Oleander mit diesem praktischen Gewächshaus und mit einem speziellen Erweiterungselement, die beide aus besonders sicherer Doppelfolie bestehen, so können darunter Gartenschätze bis über 4,5 Meter Höhe ohne viel Mühe sicher überwintern. Damit entfällt dann nicht nur das klassische Ausgraben der Pflanzen oder das Kübelschleppen, sondern auch das Überwintern beim Gärtner.

Wie viel Frost verträgt welche Kübelpflanze?
Vor dem Winter sollte man Bougainvillea, Engelstrompete, Fuchsie, Geranie, Roseneibisch und Wandelröschen an einem gegen Frost geschützten Platz unterbringen. Temperaturen um null Grad Celsius ertragen hingegen eingewöhnte Exemplare von Zitrus, Bleiwurz, Gewürzrinde, Schönmalve, Südseemyrte und Zylinderputzer. Sogar leichten Frost bis circa minus fünf Grad halten kräftigere Pflanzen von Aukube, Erdbeerbaum, Italienischem Schneeball, Klebsame, Lorbeer, Ölbaum, Wollmispel und Zimmertanne aus. Informationen zum Überwintern gibt es unter www.florino-online.de im Internet.

Letzte Änderung am Samstag, 08 September 2012 14:37
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.