Alarmanlage fürs Wohlbefinden

USB-Stick analysiert die Raumluft

hfr raumluftwaechter kw 11-12

Ständige Kontrolle: Der Raumluftwächter am Laptop leuchtet grün – das Klima in der Wohnung ist im grünen Bereich. Lässt die Qualität im Laufe des Tages ab, schlägt die Software auf dem Bildschirm Alarm.
Fotos: Baumit GmbH


(bau-pr). Ständig Gespräche, unzählige Telefonate, viel Gewusel, ein Kommen und Gehen – Alltag in vielen Großraumbüros. Spätestens am Nachmittag macht einem die stickige Luft zu schaffen. Die Konzentration lässt langsam nach. Die ersten Kollegen fühlen sich müde und ausgelaugt. Nach der Arbeit wird es oftmals zu Hause nicht viel besser. 90 Prozent seiner Lebenszeit verbringt der moderne Mensch in geschlossenen Räumen. Ob er sich hier nicht nur wohlfühlt, sondern auch gesund bleibt, hängt ganz wesentlich von der Luft ab, die er einatmet. Doch wer ahnt schon bevor es so weit ist, dass Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden beeinträchtigt werden? Der Raumluftwächter, ein wenige Zentimeter großer USB-Stick von Baumit, schlägt rechtzeitig Alarm.

Neue oder sanierte Gebäude haben heute eine wesentlich dichtere Außenhülle als noch vor einigen Jahren. Dadurch bleibt die Wärme im Haus, aber auch der Luftaustausch ist geringer und Schadstoffe halten sich länger in der Wohnung. Die Ursachen für schlechte Raumluft sind vielfältig. Oftmals sind die Bewohner selbst schuld – in einigen Fällen jedoch erahnen sie nicht einmal, was so alles in der Luft liegt. Tabakrauch, Duftöle, Lampen und Kerzen geben ständig Substanzen ab. Gleiches gilt für die Kochtöpfe auf dem Herd und offene Feuerstellen. Allein die Tatsache, dass der Mensch ständig ein- und ausatmet, treibt den Anteil an Kohlenstoffdioxyd und Feuchtigkeit nach oben. Hinzu kommen Putz- und Waschmittel sowie Beschichtungen, Kleber, Farben und Anstriche an Wänden, Decken und Böden, die kontinuierlich Duftstoffe an die Umgebungsluft abgeben.

Wer renoviert oder neu baut sollte deshalb auf Materialien achten, deren Schadstoffausstoß nachweislich gering und unbedenklich ist. Baumit beispielsweise hat 50 Putze, Farben und Sanierprodukte im Programm, die den strengen Richtlinien des Sentinel-Haus Instituts entsprechen. Zudem ist es ratsam, die Luftqualität regelmäßig zu messen. Dabei hilft der Raumluftwächter. Nach dem Anschluss an den Laptop und der Installation einer Software zeigt eine Ampel auf dem Bildschirm an, wann es wieder Zeit wird zum Lüften. Präzise können die Bewohner an einer Kurve ablesen, wenn der Anteil der sogenannten 'organischen Verbindungen' in der Luft steigt. Das kleine Gerät gibt zwar keine Garantie für eine schadstofffreie Luft, aber ist ein nützlicher Indikator, der mithilft, Wohlbefinden und Raumklima zu verbessern.

Weitere Informationen unter www.baumit.com.

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 März 2012 09:31
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.