Sonnige Aussichten für Photovoltaik-Besitzer

akz braas solar kw 42-12

Mit Solarenergie die Umwelt schonen und die Haushaltskasse entlasten. Foto: Monier Braas GmbH/akz-o


(akz-o). Beim Thema regenerative Energien denken die meisten an die Sonne. Sie ist ein unerschöpflicher, kostenloser und umweltfreundlicher Energiespender. Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für eine Solaranlage auf dem Dach. Mithilfe der Sonne können sie die Kosten für ihren eigenen Strom- und Energieverbrauch dauerhaft senken. So kann eine Photovoltaikanlage mit 30 m² Fläche jährlich rund 3.500 kWh Strom produzieren. Das entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch einer vierköpfigen Familie.


Funktionelles Design fürs Dach
Umweltbewusste Bauherren, die Wert auf ein harmonisches Dachbild legen, sind mit dem intelligenten Dachsystem von Braas gut beraten. Dazu gehören die beiden Photovoltaik Indach-Systeme Universal und Premium. Deren Module werden anstelle von Dachpfannen in das Dach integriert. Das Indach-System Universal ist auf die optimale Integration von Photovoltaik-Modulen in Dächer mit allen gängigen Dachpfannen ausgelegt. Speziell für die Dachsteinmodelle Frankfurter Pfanne und Tegalit bietet Braas das System Premium an.


Alle Vorzüge auf einen Blick
Neben den ästhetischen Vorzügen bieten die leistungsstarken Braas Indach-Systeme weniger Angriffsfläche für Stürme. Dank einer speziellen Unterkonstruktion stellen beide Systeme zusätzlich eine langlebige und sichere Dacheindeckung dar, die zuverlässig vor Witterungen schützt. Wie alle Produkte von Braas zeichnen sich die Photovoltaik Indach-Systeme durch hohe Qualitätsstandards aus. Der TÜV hat das System Premium kürzlich als deutschlandweit erstes PV Indach-System zertifiziert: Die Module sind multifunktional, sie dienen nicht nur der Stromerzeugung, sondern erfüllen auch ihre Aufgabe als Bedachungsmaterial. Weitere Informationen gibt es unter www.braas.de.

Letzte Änderung am Montag, 22 Oktober 2012 13:16
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.