Mehr Durchblick im Förderdschungel

Zuschüsse für die Dachmodernisierung nutzen

djd Braas kw 43-12

Geldregen fürs neue Dach: Online-Datenbanken machen es einfach, alle Fördermöglichkeiten zu nutzen. Foto: djd/Braas


(djd/pt). Der Staat unterstützt die energetische Sanierung eines Hauses, etwa die Modernisierung des Dachs, mit finanziellen Zuschüssen. Und das aus gutem Grund: Gerade das "Oberstübchen", oft komplett ungedämmt oder nur mit einer dünnen Zwischensparrendämmung versehen, ist in vielen Altbauten mitverantwortlich für die größten Energieverluste. Wer sich über die Fördermöglichkeiten informieren möchte, braucht oft jede Menge Zeit und Geduld. Denn für Laien ist es kaum möglich, den Überblick zu behalten - zu ärgerlich, wenn einem dadurch Zuschüsse entgehen. Für Abhilfe sorgen neue Fördermitteldatenbanken, die alle Programme rund um die Dachsanierung zusammenfassen.


Individuelle Auswertung per Mausklick
Wer Zuschüsse in Anspruch nehmen möchte, muss eine zentrale Voraussetzung erfüllen: Der Um- oder Ausbau hat den derzeit geltenden energetischen und Umweltanforderungen zu entsprechen. Welche Programme für das eigene Bauvorhaben in Frage kommen, lässt sich beispielsweise mit Hilfe der Braas Fördermitteldatenbank unter www.braas.de unkompliziert und schnell ermitteln - ganz gleich, ob es um Neubau, Sanierung oder Modernisierung geht. Das kostenlose Onlineangebot wertet stets die aktuellen Programme von Bund, Ländern und Kommunen sowie Energieversorgern aus. Der Hausbesitzer füllt lediglich einen Fragebogen aus und erhält direkt das persönliche Ergebnis.

Sanierung mit Plan
Auch Häuser, die etwas in die Jahre gekommen sind, lassen sich heutzutage in Energiesparhäuser verwandeln. Entscheidend dafür ist richtige Planung. "Generell sollte erst gedämmt und dann das Heizsystem erneuert werden", erklärt Braas Geschäftsführer Dr. Rudolf Rauss. Die Sanierung sollte möglichst bei der Dämmung des Dachs beginnen, da gerade bei älteren Eigenheimen hier viel Energie verloren geht. Die größte Wirkung erzielen dabei Komplettsysteme, deren Einzelteile aufeinander abgestimmt sind - von den hochwertigen Dachpfannen bis zu Unterdeckbahnen, Dämmstoffen und Solarsystemen.

Eine warme Mütze fürs Dach
Die Dämmung des Dachs ist ein wichtiger Bestandteil für energieeffizientes Wohnen. Schließlich kann ein gut gedämmtes Dach bis zu 20 Prozent Energie einsparen. Allerdings sollte man neben dem passenden Dämmmaterial auch auf die richtige Technik achten: So bietet die sogenannte Aufsparrendämmung deutliche Vorteile gegenüber der weit verbreiteten Zwischensparrendämmung. Denn sie wird vollflächig und wärmebrückenfrei oberhalb der Sparren aufgebracht und schließt das Dach wie ein lückenloser Deckel ab. Informationen gibt es unter www.braas.de im Internet.

Letzte Änderung am Dienstag, 30 Oktober 2012 13:40
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.