Steigende Heizkosten ausbremsen

Energie sparen mit neuen Thermostaten

hfr danfoss thermostat kw 47-12

Energie sparend und einfach zu bedienen: Moderne Thermostate wie Living Eco von Danfoss lassen sich nach den eigenen Bedürfnissen programmieren. Dadurch können die Heizkosten um bis zu 23 Prozent gedrosselt werden. Foto: Danfoss


(bau-pr). In den bevorstehenden kalten Monaten muss wieder kräftig an den Thermostaten gedreht werden, um das eigene Heim auf wohlige Temperaturen zu bringen. Oft wird dabei allerdings mehr Energie verbraucht als unbedingt nötig – sei es durch übermäßiges und durchgängiges Heizen oder gekippte Fenster. Bis zu einem bestimmten Maß lassen sich die dadurch entstehenden Kosten mit einem gewissenhafteren Heizverhalten begrenzen. Doch mit entsprechender Technik können Mieter und Hausbesitzer ihren Verbrauch sogar zusätzlich um fast ein Viertel senken. Allein der Umstieg von veralteten Thermostaten auf moderne Regler kann bis zu 23 Prozent Energieersparnis bringen. Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweite Studie der Fachhochschule Aachen.

Der Grund dafür liegt in den ausgetüftelten Funktionen, die neue Regler mit sich bringen. Voreingestellte Programme sorgen dafür, dass beispielsweise während der Schlafens- und Arbeitszeit die Temperatur automatisch und präzise auf 17 °C begrenzt wird. Nachmittags und abends herrschen hingegen behagliche 21 °C.

Auf modernen Thermostaten wie Living Eco von Danfoss zeigt ein kleines Display auf Wunsch das gerade verwendete Profil sowie die eingestellte Temperatur. Ein besonderer Clou ist die Fensteröffnungserkennung: Gelangt kalte Luft auf den Regler, schaltet er sich selbständig ab, um Energieverluste zu verhindern.

Solche cleveren Details und die Möglichkeit, Temperatur und Heizphasen optimal auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen, machen den großen Unterschied zu veralteten Thermostaten aus. Nach der nächsten Heizkostenabrechnung wird das auch im Geldbeutel spürbar.

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 November 2012 20:01
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.