Passt genau

Thermo-Hanf: Ökodämmung lässt sich schnell und lückenlos einbauen

djd Hock kw 15-13

Im Werk auf Maß zugeschnittene Thermo-Hanf-Dämmungen machen den Einbau einfacher und sicherer. Und: Materialreste verbleiben im Werk und können dem Herstellungsprozess wieder zugeführt werden. Es entsteht kein Abfall. Foto: djd/Hock

 

(djd/pt). Die Dämmung für ein Gebäude muss sitzen wie ein Maßanzug. Denn Ritzen und Lücken - beim Zuschnitt von Dämmelementen nie ganz auszuschließen - können als unliebsame Wärmebrücken den Erfolg einer Dämmung infrage stellen. Bei der Lieferung von Standardelementen beispielsweise aus Styropor und dem Zuschnitt vor Ort fallen in der Regel Materialreste an, die aufwendig und teuer zu entsorgen sind. Konsequent ökologisch orientiert, bietet etwa der Hersteller Hock seinen Naturdämmstoff Thermo-Hanf deshalb als Maßanfertigung an. Das spart Zeit und Geld für den beauftragten Handwerker und es erleichtert die Arbeit für diejenigen Hausbesitzer, die die Arbeiten in Eigenregie durchführen möchten.


Sauberer und schneller Arbeitsfortschritt
Nach den Angaben des Bauherren oder des ausführenden Handwerksbetriebs werden die Dämmmatten bereits im Werk maßgenau zugeschnitten. Die fertigen Mattenelemente lassen sich mühelos und schnell zwischen den Dachsparren oder in die Wandgefache einklemmen. Zum lichten Sparren- oder Balkenabstand werden etwa zwei bis drei Zentimeter hinzugerechnet. Das Übermaß gleicht Unebenheiten und Toleranzen der Grundkonstruktion aus und vermeidet damit Wärmebrücken. Wer schon mit mineralischen Dämmstoffen gearbeitet hat, wird zudem schätzen, dass Jucken und Kratzen bei der Verarbeitung von Hanf nicht zu befürchten sind.

"natureplus"-Zeichen für konsequente Nachhaltigkeit
Der Einbau einer Thermo-Hanf-Dämmung ist eine Entscheidung für ein wohngesundes und klimafreundliches Bauen und Modernisieren. Die Naturfaserdämmung belastet die Raumluft nicht mit Schadstoffen, sie wurde deshalb nach dem strengen Regelwerk von "natureplus" zertifiziert. Das branchenweit anerkannte Gütesiegel steht auch für eine überdurchschnittlich gute Schonung von Ressourcen sowie Energieeffizienz bei der Gewinnung von Rohstoffen und der Herstellung von Baumaterialien und damit für eine umfassende Nachhaltigkeit.

Klima und Umwelt schonen mit Hanf
Hanf ist eine robuste, pflegeleichte Pflanze, die auch auf schlechteren Böden gedeiht. Sie benötigt weder Wachstumshilfen noch Pflanzenschutz aus dem "Chemiebaukasten" der Industrie und trägt sogar zur Bodenverbesserung bei. Während des Wachstums nimmt Hanf wie jede Pflanze CO2 aus der Luft auf und speichert es. Damit ist die Klimabilanz einer Thermo-Hanf-Dämmung bereits positiv, bevor sie zum Energiesparen und damit zur Verringerung des CO2-Ausstoßes im Haus beiträgt.

Letzte Änderung am Freitag, 19 April 2013 15:27
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.