Klein und grün: pflegeleichter Garten im Mini-Format

Ein mobiles Tischbeet ist auch für mobilitätseingeschränkte Menschen geeignet

djd Erlau kw 15-12

Der Mini-Garten ist passend für Rollstuhlfahrer entwickelt. Das erleichtert den Zugang zum Grün. Foto: djd/Erlau


(djd/pt). Pflanzen und Gärten vermitteln Lebensfreude und Wohlgefühl. Doch nicht alle Menschen können einen unbeschwerten Spaziergang zur nächsten Gartenanlage machen. Damit auch Rollstuhlfahrer, körperlich beeinträchtigte Menschen oder bettlägerige Patienten Zugang zu gärtnerischer Betätigung bekommen können, sind sogenannte Tischbeete eine gute Alternative für zuhause. Die Mini-Gärten passen aufgrund ihrer schmalen Platzansprüche fast überallhin, wo bunte Blüten und duftende Gräser gerne gesehen sind. Nicht nur auf Terrasse, Balkon oder im Wintergarten, sondern auch im Wohnbereich oder beispielsweise an der Seite eines Pflege- oder Krankenbettes sorgt das frische Grün für eine angenehme Atmosphäre.


Auf die Sicherheit schauen
Soll das Tischbeet mit dem Rollstuhl unterfahrbar sein, sollte man darauf achten, dass Haltegriffe zum Heranziehen und Festhalten angebracht sind. Zudem ist es praktisch, wenn der komplette Aufbau auf Rollen steht, um bewegbar zu bleiben. Dann müssen die Beine allerdings auch wie bei einem Kinderwagen mit Feststellern gesichert sein, wie dies beispielsweise auch beim VitaGarden von Erlau der Fall ist. Bei diesem Modell trägt ein vierfüßiges, 83 Zentimeter hohes Gestell auf Rollen eine Pflanzwanne mit etwa 70 Litern Volumeninhalt, in dem man nach Herzenslust gärtnern kann. Bilder dazu gibt es unter www.erlau-vitagarden.de zu sehen.

Alle Sinne aktivieren
Die Beschäftigung mit solchen Tischbeeten kann auch demenzkranken oder verwirrten Menschen helfen, einen neuen Zugang zu ihrer Umgebung zu finden. Für Patienten, die sich ihrer Umgebung nicht mehr mitteilen können, ist ein VitaGarden ebenfalls eine Bereicherung - er hilft bei der nonverbalen Kommunikation und dabei, das innere Gefühlsleben auszudrücken. Denn ein Tischbeet appelliert an das Sehen, das Hören, das Riechen, das Fühlen und das aktive Gestalten. Das Gärtnern kann so als therapeutisch wertvolle Betätigung eingesetzt werden. Die Deutsche Gartenbaugesellschaft sieht das Tischbeet als besonders wertvoll an und empfiehlt es durch ein Gütesiegel mit der Aufschrift "Empfohlenes Produkt durch die DGG".

So bleiben Blumen länger schön
Wenn man beim Einpflanzen der Blumen Langzeitdünger in Form von Kügelchen direkt mit in die Erde gibt, sind die Pflanzen in ihrer Wanne besser mit Nährstoffen versorgt und halten länger.
Beim Betrachten der blühenden Pflanzen treten viele positive Effekte ein: Unter anderem trägt der Anblick von frischen Blumen zur Beruhigung nervöser Menschen bei und hebt die Stimmung.

Übrigens: Auch die Deutsche Gartenbaugesellschaft empfiehlt "VitaGarden" als wertvolle Produkte.

Letzte Änderung am Dienstag, 17 April 2012 16:49
Mehr in dieser Kategorie: « Ernstfall Insolvenz Gesundes Wohnklima »
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.