Frische Luft für gesundes Wohnen

Schimmelfrei dank solarer Lüftung

 

djd Grammer Solar GmbH kw 21-13

Ob beim Baden und Duschen oder beim Kochen: Hohe Luftfeuchtigkeit im Haus kann sich als Tauwasser niederschlagen und die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel begünstigen. Foto: djd/Grammer Solar GmbH

 

(djd/pt). Muffiger Geruch in Haus und Keller ist nicht nur lästig, sondern kann auch die Gesundheit schädigen, wenn Schimmelsporen im Spiel sind. Zudem kann Feuchtigkeit teure Schäden an Textilien, Möbeln und an der Bausubstanz hinterlassen. Eine ausreichende Beheizung und Belüftung etwa mit "SolarLuft" kann dauerhafte Abhilfe schaffen. Sie verbessert die Luftqualität, leitet hohe Luftfeuchtigkeit aus dem Hausinneren ab und sorgt dafür, dass sich Schadstoffe aus Lacken, Farben, Möbeln oder Textilien nicht anreichern.


Solar lüften ist einfach und effizient
Wird verbrauchte Luft etwa durch Ritzen und andere Undichtigkeiten abgeführt, entweicht in der kalten Jahreszeit auch die teuer erzeugte Heizwärme mit aus dem Haus. Energiesparende Gebäude baut man deswegen heute möglichst dicht. Die Lüftung muss dann über das regelmäßige Öffnen der Fenster oder eben eine Lüftungsanlage erfolgen. Eine solare Plusenergielüftung wie "TwinSolar" von Grammer kann diese Aufgabe völlig autark und ohne zusätzlichen Energieverbrauch übernehmen. Sobald genügend Sonne auf den Kollektor fällt, startet ein Ventilator. Er transportiert frische, gefilterte Außenluft ins Haus. Um bis zu 40 Grad wird die angesaugte Luft im Kollektor durch Sonnenkraft erwärmt, bevor sie über ein isoliertes Rohr ins Hausinnere gelangt. Mehr Informationen gibt es unter www.grammer-solar.de im Internet. Nur ein Quadratmeter Kollektorfläche genügt, um 15 bis 20 Quadratmeter Wohnfläche zu lüften und trocken zu halten.

"Solarer Hausmeister" für ungenutzte Freizeitimmobilien
Autarke Technik mit "SolarLuft"-Kollektor und Photovoltaikzelle zur Erzeugung des Antriebsstroms für den Ventilator macht die solare Lüftung auch in Ferien- und Wochenendhäusern, die im Winterhalbjahr leer stehen, selten genutzten Arbeits- und Gästezimmern und Kellerräumen zu einer guten Lösung. Auch in nicht regelmäßig geheizten oder belüfteten Räumen bekommen Muff, Schimmel oder Stockflecken so keine Chance mehr, da die Sonne auch dann automatisch lüftet, wenn niemand da ist.

Solar lüften ohne Stromanschluss: Wartungsarm und zuverlässig
Einfrieren, auslaufen, abdampfen: Solche Probleme sind den Besitzern von Luftkollektoren gänzlich unbekannt. "SolarLuft"-Anlagen von Grammer Solar arbeiten vollautomatisch und betriebssicher - und ohne Kältemittel oder Wasser, die Probleme verursachen könnten. Wird bei Sonnenschein keine Wärme benötigt, schaltet die Anlage automatisch ab. Einmal im Jahr den Filter wechseln, mehr Betriebskosten oder Wartungsarbeiten fallen nicht an. Für die Anschaffung können staatliche Fördergelder in Anspruch genommen werden.

Letzte Änderung am Mittwoch, 29 Mai 2013 14:47
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.