Auf die inneren Werte kommt es an

Wirksame Wärmedämmung: Mauerwerk mit einer Füllung aus Steinwolle

 

djd KLB kw 50-13 

Fertiger Rohbau aus Leichtbeton-Planblöcken: In Zeiten steigender Energiepreise ist ein guter Wärmeschutz wichtig, um die laufenden Kosten für das Eigenheim im Griff zu behalten. Foto: djd/KLB

 

(djd/pt). Historisch niedrige Zinsen lassen den Traum vom Eigenheim derzeit für viele Bauherren wahr werden. Während die Kosten für die Baufinanzierung sinken, steigen jedoch die Energiepreise stetig. Wer neu baut, hat mit einer gut durchdachten Bauweise die Möglichkeit, langfristig von einem geringen Energieverbrauch zu profitieren und somit die Nebenkosten zu reduzieren. Eine gute Möglichkeit dafür stellen beispielsweise dämmstoffgefüllte Leichtbeton-Planblöcke dar. Neben dem gewünschten Effekt bei der Wärmedämmung schützen sie zudem gut vor Lärmbelästigungen.


Normgerecht ohne Zusatzdämmung 
Mit natürlicher Steinwolle gefüllt, ermöglichen die Planblöcke den Bau staatlich geförderter Gebäude, ohne dass dafür eine aufwendige Zusatzdämmung der Außenwände erforderlich ist. Die Vorteile des massiven Leichtbetonsteins werden dabei mit den Wärmedämm-Eigenschaften der mineralischen Steinwolle verbunden. "Das Ergebnis ist eine einschalige Außenwand, die gute bauphysikalische Eigenschaften mit hoher Umweltverträglichkeit vereint", erklärt Diplom-Ingenieur und Mauerwerksexperte Andreas Krechting vom deutschen Hersteller KLB Klimaleichtblock. So erreichen dämmstoffgefüllte Planblöcke nicht nur den gesetzlich vorgegebenen Standard der derzeit geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV). Sie ermöglichen darüber hinaus auch den Bau von Energieeffizienzhäusern nach KfW-Förderstandard.

Umweltfreundlich in der Herstellung 
Auf diese Weise ergibt sich ein homogenes, komplett gedämmtes Mauerwerk, das keine zusätzliche Außendämmung in Form eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) benötigt. Unter www.klb.de gibt es ausführliche Informationen zu dem Leichtbeton-Mauerwerk. Auch die Umweltverträglichkeit kommt dabei nicht zu kurz: Dank der mineralischen Hauptbestandteile und des verwendeten Zements müssen die Steine in der Herstellung nicht zusätzlich gebrannt werden. Die Produktion von Leichtbeton benötigt somit nur eine geringe Energiezufuhr, da die Steine an der Luft trocknen. Zudem enthält der sortenreine Baustoff keinerlei Schadstoffe und ist vollständig recycelbar.

Vulkanischer Ursprung 
Leichtbeton wird im allgemeinen Sprachgebrauch oftmals pauschal als "Bimsstein" bezeichnet. Bims als natürlicher Rohstoff vulkanischen Ursprungs ist der Hauptbestandteil des Materials für den Wandbau. Derartige Bestandteile wie beispielsweise Naturbims oder Blähton verleihen dem Leichtbeton durch ihre Eigenschaften eine besonders gute Wärmedämmwirkung. Die enthaltenen Lufteinschlüsse sorgen für das geringe Gewicht und wirken wie natürliche Luftpolster. Unter www.klb.de gibt es mehr Informationen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Dezember 2013 17:59
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.