So gelingt ein attraktiver Wandputz

 

(mpt-14/49588a). Eine neue Wandgestaltung bringt frischen Wind in das heimische Ambiente. Doch nicht jeder bevorzugt Tapeten. Eine gute Alternative dazu ist ein körniger Wandputz auf mineralischer Basis, der zeitgemäß, individuell gestaltbar und gleichzeitig gesundheitlich unbedenklich ist. Darüber hinaus kann die Wandgestaltung selbst von Heimwerkern vorgenommen werden. Denn mittlerweile bietet der Handel praktische, gebrauchsfertige Produkte an, mit denen das Verputzen zum Kinderspiel wird.

Ein regelmäßiger Check vom Fachhandwerker schützt vor teuren Folgeschäden

 

(djd/pt). Herbst und Winter stellen das Dach jedes Jahr auf eine harte Probe, da es selbst extremen Witterungsbedingungen wie Windböen, Starkregen, Hagel oder Schnee standhalten muss. Damit das Dach trotz dieser Belastungen sicher und zuverlässig schützt, sollte es vor den ersten Stürmen einem Check unterzogen werden. Schließlich müssen Hausbesitzer die Sicherheit ihres Dachs gewährleisten und dafür Sorge tragen, dass es keine Gefahr für Dritte, beispielsweise Briefträger oder Passanten, darstellt. Denn wenn Spaziergänger oder parkende Autos durch herabfallende Dachpfannen oder Dachlawinen zu Schaden kommen, kann der Hauseigentümer dafür haftbar gemacht werden.

Tipps für Bauherren: Stromanschluss und Stromkreise richtig planen

 

(LOZ). Schon vor Baubeginn wird die Baufamilie mit dem Thema Elektroinstallation konfrontiert: Der Baustellenanschluss muss rechtzeitig durch einen eingetragenen Elektrofachbetrieb angemeldet und beantragt werden. Wenn dieser erste Kontakt mit dem Fachmann noch einen Schritt weiter geht, ist das für alle Seiten vorteilhaft: Der Elektro-Spezialist berät beispielsweise über die Ausstattungsstandards (RAL- Ausstattungswerte) der Elektroinstallation im Haus, die als Grundlage für die Elektroplanung dienen sollten. Zusätzlich erfahren Bauherren, welcher Platz sich optimal für den elektrischen Hausanschluss eignet, was der Vorteil einer Mehrsparten-Hauseinführung ist und viele andere wichtige Details. „Wir empfehlen, beim Hausbau so früh wie möglich das Beratungsangebot eines Elektro-Profis in Anspruch zu nehmen“, sagt Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+. „Dieser kennt nicht nur die Standardausführungen sondern ebenso technische Innovationen, die eine zukunftssichere Ausstattung ermöglichen.“ Die Initiative aus Berlin zeigt, welche wichtigen Aspekte schon früh in die Planungsphase des Eigenheims integriert werden müssen.

Bäume und Pflanzen sind die Basis allen Lebens

 

(BdB). Die Fotosynthese ist der älteste und mit Abstand weitverbreitetste biochemische Prozess der Erde. Weder Pflanzen noch Tiere oder Menschen könnten ohne ihn existieren und die Welt sähe vollkommen anders aus, wenn es die Fotosynthese nicht gäbe. Als vor Jahrmillionen die ersten Pflanzen Fotosynthese betrieben, füllte sich die Erdatmosphäre mit Sauerstoff und ermöglichte somit erst die Entstehung höherer Lebensformen.

Verbrauchertipp: Bei Wärmepumpen sollte man die Angebote gut vergleichen

 

(djd/pt). Wärmepumpen arbeiten überwiegend mit Umweltenergie und sind interessante Alternativen zu Öl- oder Gasbrennern. Als "Daumenwert" rechnet man mit drei Vierteln Energie aus den Wärmequellen Erde, Grundwasser oder Luft und ein Viertel Energie, das aus dem Stromnetz bezogen wird. Die Verbraucherschutzorganisation Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) weist darauf hin, dass sich in Abhängigkeit von der Wärmequelle, der Planung und Auslegung der Anlage sowie vor allem bei Luft-Wärmepumpen bei der Temperatur der Wärmequelle in der Praxis erhebliche Abweichungen von diesem Zirka-Wert ergeben können. Mehr noch als bei konventionellen Brennern sei die Projektierung und Installation einer Wärmepumpe daher Maßarbeit. Im Ratgeberblatt "Angebots-Check Wärmepumpen", das unter www.bsb-ev.de heruntergeladen werden kann, gibt es dazu mehr Informationen.

(akz-o). In einem behaglichen Raum ist nicht nur die Luft warm, auch alle Wände sind es. Damit das zu jeder Jahreszeit so ist und kein Zug entsteht, sollten Außenwände gedämmt sein. Dies verhindert, dass das Mauerwerk zu sehr auskühlt. Auch moderne Isolierglasfenster tragen zur Wohnbehaglichkeit bei.

Seite 7 von 68
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Die LOZ im Social Media

Themenseiten-Navigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.