Print Friendly, PDF & Email

Falsche Sparsamkeit kann teuer werden

(mpt-14/48829). Immer mehr Haushaltsgeräte, elektronische Ausrüstungen oder Antriebstechniken sind im Haushalt zu finden - von der Kaffeemaschine über TV- und Entertainmentsysteme bis zu Rollladenantrieben und anderen Smarthome-Systemen. Alle benötigen für ihren Betrieb elektrische Energie. Elektroinstallationen, die schon in die Jahre gekommen sind, können diesen Bedarf oft nicht mehr voll und ganz bedienen. Werden die Leitungen überlastet, weil zu viele unterschiedliche Funktionen angeschlossen sind, kann es zu Schäden und im schlimmsten Fall sogar zu Bränden kommen. Gefährdet sind vor allem Installationen, die noch nicht mit einem FI-Schalter abgesichert sind, der heute zur Pflichtausstattung gehört. Wer ein neues Haus baut oder ein älteres modernisieren will, der sollte daher auch der Elektroplanung genügend Aufmerksamkeit widmen.

Print Friendly, PDF & Email

Eine spezielle Mediation kann helfen

(djd/pt). Es muss nicht immer gleich der Gang vor das Gericht sein. Das gilt bei nahezu allen zivilen Streitigkeiten, vor allem aber auch beim Hausbau. Gerade beim Planen und Errichten des neuen Heims treffen die unterschiedlichsten Interessen aufeinander, mögliche Fehlerquellen sind aufgrund der großen Komplexität nicht unwahrscheinlich. Dabei hat das Vermeiden von Konstruktions- sowie Verarbeitungsfehlern absolute Priorität, deshalb ist eine begleitende Qualitätskontrolle durch unabhängige Sachverständige - wie etwa durch den "Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V." - sehr empfehlenswert.

Print Friendly, PDF & Email

Der djd-Thementipp zu "Haus im Sommer"

(djd/pt). Der Sommer ist die Jahreszeit, auf die sich Groß und Klein am meisten freuen. Verspricht sie doch unbeschwerten Genuss - im Schwimmbad, im Eiscafé und an lauen Abenden im Biergarten. Hohe Temperaturen bringen allerdings auch einige unliebsame Begleiterscheinungen mit sich. Wir verraten, wie sich Hausbesitzer effektiv dagegen schützen können.

Print Friendly, PDF & Email

Richtig gepflegt – Freunde fürs Leben

(GPP). Noch nie war das Lavendelsortiment im Fachhandel so groß. Dem englischen Lavendelzüchter Simon Charlesworth mit seiner Downderry Nursery im südenglischen Kent haben wir ein mittlerweile stattliches Lavendelsortiment im Fachhandel zu verdanken. Die wichtigste Botschaft zuerst: die Downderry Lavendel sind auch bei uns in Deutschland winterhart und das ist schon einmal eine wichtige gärtnerische Voraussetzung. So attraktiv die Schopflavendel im mediterranen Topfgarten sind, über den Winter bekommen sie nur Spezialisten. Die Downderry Lavendel sind robust und sie zeigen sich in unterschiedlichen Formen, klein und gedrungen, fast kissenbildend, bis stattlich groß, heckenbildend. Das Farbspektrum reicht neben dem bekannten Violett, über verschiedene blaue Töne, bis rosa und weiß. Richtig gepflegt, können Lavendel viele Jahre Freude bereiten.

Print Friendly, PDF & Email

Die günstigen Bauzinsen sollte man sich jetzt noch sichern

(djd/pt). Endlich keine Miete mehr zahlen und das Geld lieber in die Zukunft investieren: Wer schon länger mit dem Gedanken an eine eigene Immobilie spielte, sollte jetzt handeln. Denn die Darlehenszinsen sind weiter historisch günstig - aber niemand kann sagen, wie lange sie das noch bleiben. Doch auch beim aktuell niedrigen Zinsniveau gibt es große Unterschiede unter den Darlehensanbietern. Hier können unabhängige Dienstleister wertvoll sein, weil sie die jeweils passenden und günstigsten Konditionen am Markt vermitteln.

Print Friendly, PDF & Email

Sicherheitstechnik für zu Hause gibt es auch zum Selbsteinbau

(djd/pt). Endlich steht die Ferienzeit vor der Tür, die meisten Bundesbürger freuen sich auf die hoffentlich schönsten Wochen des Jahres. Aber in die Freude können sich auch Bedenken mischen: Ist mein Haus eigentlich ausreichend vor Einbrüchen geschützt, während ich weg bin? Unterschätzen sollte man die Gefahr nicht: 2012 etwa ist die Zahl der Einbrüche laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) bundesweit gegenüber dem Vorjahr um 8,7 Prozent auf rund 144.000 gestiegen. 61.000 Taten ereigneten sich tagsüber, hier lag das Plus sogar bei 9,5 Prozent. Die Ganoven werden dabei immer dreister und sind technisch versiert. Mit modernen Alarm- und Videosystemen zum Selbsteinbau kann man sich aber auch kurzfristig noch gegen die Gauner schützen. Voraussetzung ist jedoch ausreichendes handwerkliches Geschick.

Seite 9 von 69
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Die LOZ im Social Media

Themenseiten-Navigation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.