Kreissparkasse hilft bei der Bewerbung

Mit kostenfreien Bewerbungstrainings unterstützt die Kreissparkasse Jugendliche im Kreis Herzogtum Lauenburg bei der Ausbildungsplatzsuche

 

Ratzeburg (LOZ). Einen besseren Türöffner in die berufliche Zukunft als eine gelungene Bewerbung gibt es kaum. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg (KSK) bietet deshalb seit Jahren Bewerbungstrainings für Schüler aller weiterführenden Schulen im Lauenburgischen an. Verantwortlich dafür ist Ulrike Bobzin, die sich gemeinsam mit Anne Wohlfahrt und mit Auszubildenden aus dem zweiten Ausbildungsjahr um die Trainings der Schüler, die kurz vor der Bewerbung stehen, kümmert.

„Wir sehen das als Aufgabe im Rahmen unseres sozialen Engagements für die Menschen in unserem Geschäftsgebiet“, erklärt Marco Pries, der Sprecher des Geldinstituts. In diesem Jahr absolvieren das Training mehr als 2.000 Jugendliche. Weil erstmals zwei Abiturjahrgänge (G8 und G9) parallel auf ihren Abschluss vorbereitet werden, sind es so viele wie nie zuvor.

Ziel des Trainings ist es, den Jugendlichen die nötigen Impulse für das zu geben, worauf die Unternehmen bei der Auswahl ihrer künftigen Auszubildenden achten. Unter dem Motto „Die richtige Einstellung zur Einstellung“ erhalten die Mädchen und Jungen während des Trainings jede Menge Tipps, wie sie ihre Bewerbung optimal formulieren, wie sie sich bei einem Vorstellungsgespräch selbst präsentieren sollten und wie sie bei einer in Auswahlverfahren beliebten Gruppendiskussion gut abschneiden. Außerdem: Immer öfter setzen Firmen - wie auch die Kreissparkasse - mittlerweile auf eine Onlinebewerbung. „Die klassische Bewerbungsmappe wird zusehends abgelöst“, weiß Anne Wohlfahrt. Gut beraten ist also, wer weiß, wie so eine Onlinebewerbung aussehen sollte. Deshalb ist die Information der KSK immer „auf der Höhe der Zeit“.

Kreisweit bietet die KSK 75 Bewerbungstrainings für Jugendliche an etwa 16 Schulen an. Viereinhalb Stunden nehmen sich die beiden Expertinnen in Sachen Bewerbung jeweils pro Klasse Zeit. Wichtiger Aspekt: „Man sollte auf die Frage nach möglichen Schwächen zwar vorbereitet sein, sie aber nie von alleine ansprechen“, sagt Anne Wohlfahrt. Hobbys, private Interessen, mögliche Ehrenämter oder bereits absolvierte Praktika gelten als wesentliche Bausteine einer Selbstpräsentation beim Vorstellungsgespräch. Mittlerweile, und das führt Ulrike Bobzin auf die verstärkte Gruppenarbeit in den Schulen zurück, würden sich Jugendliche viel selbstbewusster präsentieren als noch vor einigen Jahren. Und für die Azubis der KSK ist das Training eine gute Möglichkeit, sich selbst in der Kommunikation zu üben.

„Nebenprodukt“ des Bewerbungstrainings ist auch, dass die KSK Jugendliche aus erster Hand für den Beruf des Bankkaufmanns begeistern kann. „Wir sind natürlich auch selbst immer auf der Suche nach geeigneten Nachwuchskräften“, berichtet Marco Pries. Noch sind Ausbildungsplätze für August 2014 bei der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg frei und Bewerbungen für August 2015 werden auch schon entgegengenommen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Juni 2014 13:51
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.