Die Dach-Experten von morgen stehen vor der Tür

Obermeister Torsten Kriedemann und Landeslehrlingswartin Tina Gehlsdorf (v.l.n.r.) gratulieren den Junggesellen der Dachdecker-Innung Herzogtum Lauenburg und Stormarn. Der 1. Innungssieger Dominic Ott, Ausbildungsbetrieb Rust Dachwerk GmbH, Glinde erhielt einen Zunftseidel. Der 2. Innungssieger Ernst-Constantin Hoffmann, Ausbildungsbetrieb Dachdeckermeister Gerd Klopp, Heilshoop wurde mit einem Multifunktionswerkzeug ausgezeichnet. Obermeister Torsten Kriedemann und Landeslehrlingswartin Tina Gehlsdorf (v.l.n.r.) gratulieren den Junggesellen der Dachdecker-Innung Herzogtum Lauenburg und Stormarn. Der 1. Innungssieger Dominic Ott, Ausbildungsbetrieb Rust Dachwerk GmbH, Glinde erhielt einen Zunftseidel. Der 2. Innungssieger Ernst-Constantin Hoffmann, Ausbildungsbetrieb Dachdeckermeister Gerd Klopp, Heilshoop wurde mit einem Multifunktionswerkzeug ausgezeichnet. Foto: hfr

Freisprechung der Junggesellen im Dachdeckerhandwerk

 

Neumünster/Ratzeburg/Bad Oldesloe (LOZ). Die jungen Dachdeckergesellen starten in den neuen Lebensabschnitt bei guter Auftragslage und damit auch besten Beschäftigungsaussichten. Insbesondere diejenigen, die bereits während der Lehrzeit ihr Können und ihre Motivation nicht versteckten, dürften mit „Kusshand“ in ihren Betrieben begrüßt werden. Wie in anderen Berufen sind nämlich auch im Dachdeckerhandwerk gerade die Könner nicht nur gesucht, sondern sogar begehrt. Offiziell als Fachkräftemangel tituliert, zeigt sich hier, welche hervorragenden Chancen sich für junge Menschen im Handwerk eröffnen.

Es gibt wohl kaum einen Baustoff, mit dem das Dachdeckerhandwerk sich nicht befasst. Und es gibt wohl auch kaum ein Bauteil des Hauses, an dem das Know-how der Dachdecker nicht gefragt ist. Aus dem Schieferdeckerhandwerk des 12. Jahrhunderts ist inzwischen das Fachgewerk für die gesamte Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik geworden.

Um den hohen technischen Anforderungen im Dachdeckerhandwerk gerecht zu werden, muss man schon einiges leisten und so ist die bestandene Gesellenprüfung ein starkes Signal für die Betriebe und die Bauherren, aber natürlich auch für Freunde, Verwandte und Nachbarn.

Die im Landesinnungsverband vereinigten Dachdecker-Innungsbetriebe nehmen dies bereits seit über zwanzig Jahren zum Anlass, eine landesweite Freisprechung im Rahmen der NordBau-Messe in Neumünster durchzuführen. Vor rund 500 Gästen überreichte der Obermeister der Innung für die Kreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn, Dachdeckermeister Torsten Kriedemann, den sieben Junggesellen seines Innungsbezirkes ihre frisch erworbenen Gesellenbriefe. Und die überdurchschnittlichen Leistungen der Innungsbesten wurden zusätzlich mit einem Zunftseidel oder Multifunktionswerkzeug geehrt.

Und so heißt Torsten Kriedemann aus Mölln, auch in seiner Funktion als Landesinnungsmeister, die „jungen Wilden des Gesellenjahrgangs 2016“ herzlich willkommen in der Dachdeckerfamilie – was zugleich heißt: Karriere mit Familienanschluss.

Letzte Änderung am Montag, 12 September 2016 18:33
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.