5,5 Milliarden Euro für Frieden und Demokratie bei Europas Nachbarn

(LOZ). Gemeinsam mit den Partnerstaaten, den EU-Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament hat die EU-Kommission die Prioritäten ihrer zukünftigen EU-Nachbarschaftspolitik festgelegt. Das beschlossene Paket umfasst die Programme für Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko und Tunesien. Der Gesamtbetrag, den die EU für die Umsetzung dieser Programme bereitstellt, beläuft sich auf über 5,5 Mrd. Euro Für den Zeitraum 2014 bis 2020.


Dazu gehören auch Programme, die die Europäische Nachbarschaft insgesamt und die regionale Zusammenarbeit mit den Nachbarn im Osten und Süden betreffen.

Catherine Ashton, die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, sagte: "Die Zusammenarbeit mit den Ländern in unserer Nachbarschaft war schon immer eine meiner Prioritäten. Wir haben starke Verbindungen zu diesen Ländern und wir spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, ihnen zu helfen, die politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen.  Wir sind entschlossen, sie auf ihrem Weg zu Frieden, Demokratie und einer sozioökonomische Entwicklung zu begleiten."

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.