Priesterkaten Café mit Präsentation „Industriebetriebe in Büchen gestern und heute“

Priesterkaten Café mit Präsentation „Industriebetriebe in Büchen gestern und heute“ Foto: W. Reichenbächer

Büchen (LOZ). Das Café in der Priesterkate in Büchen-Dorf ist im März am Sonntag, den 1. und am Sonntag, den 8. März, geöffnet. Jeweils von 13 bis 18 Uhr gibt es wieder Kaffee und leckere hausgemachte Torten von Karin Borchers aus Schulendorf.

In der Diele der Priesterkate präsentiert die Gemeinde Büchen Fotos und Informationen über folgende Industriebetriebe in Büchen gestern und heute: GEA Tuchenhagen, SuaTec, Abel, Heilmann, Gludan, Rampa (Hans Brügmann), Klotz + Völckers (Packform), Schur, Kulina, Blohm und Bausch+Ströbel. Die Präsentation vermittelt einen Einblick in die Vielfalt der Produktpalette, der Dienstleistungen und in das Know-how in diesen Gewerbebetrieben.

„Ein herzliches Dankeschön dafür an Claus Wolff, der diese Präsentation zusammengestellt hat, und an die dargestellten Gewerbebetriebe in Büchen, die uns mit Informationen unterstützt haben“, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann.

In zwei Räumen im Dachgeschoss der Priesterkate befindet sich die Dauerausstellung zur Geschichte der innerdeutschen Grenze und zur Geschichte der Stecknitzfahrt („nasse Salzstraße“). Zu besichtigen ist die Dauerausstellung während der Öffnungszeiten des Cafés sowie auf Anmeldung für Besuchergruppen und Schulklassen.  

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Februar 2015 09:23
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.