Dritter Versuch zur 2. Lauenburger Kultur- und Kneipennacht

 

wre kulturnacht vorstellung kw 7-14

Die Veranstalter, Organisatoren und Sponsoren stellten heute das neue Programm für die 2. Lauenburger Kultur- und Kneipennacht vor. Foto: W. Reichenbächer

 

Lauenburg (wre). Bereits Anfang Januar hat die Lauenburger Online-Zeitung über die bevorstehende Lauenburger Kultur- und Kneipennacht berichtet (hier geht’s zum Artikel). Das Programm stand, die Flyer waren gedruckt. Heute erfolgte nun die offizielle Programmvorstellung. Und damit auch die Vorstellung der geänderten Änderungen. Am Freitag soll nun die dritte Version des Flyers vorliegen. Eines ist aber gleich geblieben: am ersten März gibt es in der Altstadt viel Kultur für wenig Geld.

Mitorganisator Andreas Darm erklärte, dass es immer wieder Änderungen gab, da man sich entweder wie beim ersten Flyer verdruckt hatte, oder auch einige Veranstaltungsorte wegfielen, und damit auch Künstlern abgesagt werden musste. „Wir wollen in diesem Jahr aber trotzdem die 1.000er Marke bei den Besuchern knacken“, sagt Darm.
Rund 120 Künstler werden an 10 Veranstaltungsorten für Kulturliebhaber der unterschiedlichsten Richtungen für einen unvergesslichen Abend sorgen. Der Eintritt kostet zu den Veranstaltungen im Vorverkauf fünf Euro, an der Abendkasse sieben Euro. Mit dem Ticket können dann alle Veranstaltungen besucht werden.

Bereits um 18 Uhr beginnt die Kulturnacht im Elbschifffahrtsmuseum mit einer Lesung und Gesang. Viele Zuhörer dürfte sicher auch eine Talkshow und Buchvorstellung mit Carlo von Tiedemann in der Zündholzfabrik ab 18.30 Uhr anlocken.
Die offizielle Eröffnung nehmen dann um 19.30 Uhr Bürgermeister Andreas Thiede und Organisator Andreas Darm in der Heinrich-Osterwold-Halle vor. Im Anschluss folgt das Konzert „Afrika“, mit Musik und Tanz rund um Afrika.

Um 19.30 wird auch erstmals die Fresh Old Gospelband in Lauenburg auftreten. In der Maria-Magdalenen Kirche wird der Chor stimmungsvolle Lieder präsentieren. Für Chorleiter Rolf Miehl wird es sicherlich ein besonderes Konzert, da der in Geesthacht lebende Orgelbauer in Lauenburg zur Schule ging.

Die Termine der weiteren Konzerte, Lesungen und Shows sind im aktuellen Flyer aufgeführt (hier geht es zum Flyer).

Die Webseite zur Kulturnacht: www.kulturnacht-lauenburg.de

Letzte Änderung am Dienstag, 11 Februar 2014 17:14
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.