Diese Seite drucken

Regine Bonke erhält den Kunstpreis der 60. Landesschau

 

hfr Regine-Bonke kw 9-14

Landesschau 2013/14 im Schloss Gottorf: o.T., aus der Reihe „Pythagoras“ von Regine Bonke. Foto: hfr

 

Ratzeburg (LOZ). Seit 1991 vergibt der Bundesverband Bildender Künstler Landesverband Schleswig-Holstein (BBK) einen im Land viel beachteten Kunstpreis. „Wir freuen uns, dass der Kunstpreis 2014 an ein Mitglied unseres Kunstvereins gegangen ist“, so der Vorsitzwende Dr. William Boehart.

Die Ratzeburgerin Regine Bonke ist seit der Gründung 1984 im LKV aktiv dabei. Neben vielen Einzelprojekten betreute sie zwischen 1987 und 2012 die erfolgreiche Ausstellungsreihe „Kunst im Rathaus“ – im Ratzeburger Rathaus, bei der namhafte Künstler aus Hamburg und Schleswig-Holstein zeitgenössische Kunst zeigten. Ihr Herz gehört insbesondere der Möllner Artothek des LKV, die sie 1989 zusammen mit Hiltrud Lübbert und Dr. Jörn Herold aus der Taufe hob. Inzwischen können Kunstinteressierte aus einem Bestand von über 500 Originalkunstwerken „Kunst wie Bücher“ ausleihen.

Als Objektkünstlerin hat sich Regine Bonke mit ihren außergewöhnlichen, meist großformatigen Papierobjekten und Rauminstallationen seit langem einen, über den Kreis hinaus bekannten Namen gemacht.

Der Preis wurde vom Vorstand des BBK und dem stellvertretenden Direktor des Landesmuseums, Dr.Thomas Gädeke, ermittelt und würdigt nicht nur das aktuell ausgestellte Werk der Künstlerin. Der Preis würdigt ebenfalls eine Künstlerpersönlichkeit, die über Jahre kontinuierlich ihren persönlichen Ausdruck entwickelt hat und eine starke Präsenz in der Schleswig-Holsteinischen Kunstszene besitzt.

Verbunden ist der Preis mit einer von einem Katalog begleiteten Einzelausstellung im Brunswiker Pavillon in Kiel, die vom 8. September bis zum 5.Oktober 2014 stattfinden wird.