VHS-Diskussionskreis: Das „Dreikaiserjahr“ 1888 – Ein Wendpunkt der deutschen Geschichte?

 

hfr drei kaiser kw 9-14

Die drei Kaiser: Wilhelm I., Friedrich III., Wilhelm II. Foto: hfr

 

Geesthacht (LOZ). „1888, das sogenannte ‚Dreikaiserjahr’ – ein Schicksalsjahr für das Deutsche Reich?“, fragte Diskussionsleiter Dr. William Boehart zum nächsten Treffen des VHS-Diskussionskreises am Nachmittag des 5. März um 15.15 Uhr im GeesthachtMuseum!, Krügerschen Haus, Bergedorfer Straße 28.

Als Dreikaiserjahr ging das Jahr 1888 in die deutsche Geschichte ein. Auf Wilhelm I., der am 9. März in Berlin verstarb, folgte sein an Kehlkopfkrebs erkrankter Sohn Friedrich Wilhelm als Friedrich III., der nach 99 Tagen Regentschaft am 15. Juni in Potsdam starb. Ihm folgte am selben Tag sein ältester Sohn Friedrich Wilhelm, der als Wilhelm II. den Thron als Deutscher Kaiser und König von Preußen bestieg. Referent für den Nachmittag ist der Diskussionsleiter selbst.

Dr. Boehart: „Innerhalb von nur vier Monaten regierten somit drei Generationen von Herrschern Deutschland. Aus der Tatsache der Regentschaft von drei Kaisern in einem Jahr gewinnt 1888 keine besondere Bedeutung. Zugewiesen wird sie durch die Spekulationen, wie sich das 20. Jahrhundert mit seinen beiden Weltkriegen hätte entwickeln können, wenn der für seine Zeit liberale Friedrich III. die Gelegenheit zu einer langjährigen Regentschaft gehabt hätte. Auch kann man fragen, ob Reichskanzler Otto von Bismarck länger an der Macht geblieben wäre. Bismarck war seit der Reichstagswahl am 21. Februar 1887 im Zenit seiner Macht: das Regierungslager aus Konservativen und Nationalliberalen hatte nun eine absolute Mehrheit. Unstrittig ist, dass die lange Regentschaft von Wilhelm II. ein Verhängnis für die europäische Geschichte war. Solche Daten wie 1888 bieten eine gute Gelegenheit an, über die jüngere deutsche Geschichte zu diskutieren. Ich verspreche mir einen spannenden Nachmittag“.

Einzelvorträge können für vier Euro besucht werden. Treffpunkt: GeesthachtMuseum! Im Krügerschen Haus, Bergedorfer Straße 28, Anmeldung: VHS-Geesthacht, Neuer Krug 33-35, Tel: 04152-4622

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.