12 Landeslisten zur Bundestagswahl zugelassen

 

pix wahlzettel Thomas Siepmann pixelio de

Foto: Thomas Siepmann / pixelio.de

 

Kiel (LOZ). Der Landeswahlausschuss des Landes Schleswig-Holstein für die am 22. September 2013 stattfindende Wahl zum 18. Deutschen Bundestag hat heute unter dem Vorsitz von Landeswahlleiterin Manuela Söller-Winkler in öffentlicher Sitzung die Landeslisten der nachfolgenden Parteien zugelassen:

  1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  3. Freie Demokratische Partei (FDP)
  4. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
  5. DIE LINKE (DIE LINKE)
  6. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  7. RENTNER Partei Deutschland (RENTNER)
  8. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  9. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  10. Alternative für Deutschland (AfD)
  11. FREIE WÄHLER Schleswig-Holstein (FREIE WÄHLER)
  12. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)

Die Landeslisten der Partei DIE REPUBLIKANER (REP), der Bürgerbewegung pro Deutschland (pro Deutschland) und der Partei der Vernunft (PARTEI DER VERNUNFT) wurden vom Landeswahlausschuss zurückgewiesen, weil diesen nicht die jeweils erforderlichen mindestens 2.000 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten mit der Bescheinigung des Wahlrechts der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner beigefügt waren.

Letzte Änderung am Montag, 05 August 2013 12:55
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.