Auftakt zur Online-Debatte „Monat des Binnenmarktes“ der EU-Kommission

Europaministerin Spoorendonk ruft Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf

 

wre internet kw 41-12

Foto: W. Reichenbächer

 

Kiel (LOZ). Die EU-Kommission hat in dieser Woche eine breit angelegte Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern begonnen. Vom 23. September bis 18. Oktober 2013 läuft eine öffentliche Online-Debatte als "Monat des Binnenmarktes". Ziel ist eine umfassende Diskussion über das Funktionieren des EU-Binnenmarktes und dessen Auswirkungen im Alltag der Europäerinnen und Europäer sowie der Unternehmen.


Schleswig-Holsteins Europaministerin Anke Spoorendonk begrüßte die Aktion und forderte alle Interessierten auf, sich an der Debatte zu beteiligen: "Viele Bürgerinnen und Bürger haben Fragen zur EU-Politik und den europäischen Institutionen. Die kommenden vier Wochen sind eine gute Gelegenheit, diese Fragen direkt zu stellen und im Rahmen einer offenen Diskussion zu erörtern. Der EU-Binnenmarkt bietet Chancen und Vorteile, allerdings müssen Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger ihre Rechte und Möglichkeiten auch kennen und verstehen, um sie wirksam nutzen zu können", betonte Spoorendonk.

Jede Woche des Binnenmarktmonats wird einem bestimmten Thema gewidmet:

  • 23. – 27. September: "Beschäftigung: in Europa arbeiten und unternehmerisch tätig sein",
  • 30. September – 4. Oktober: "Ihre Sozialschutzrechte im Binnenmarkt",
  • 7. – 11. Oktober: "Europa, die Banken und Sie",
  • 14. – 18. Oktober: "Kaufen, verkaufen und kommunizieren im Internet".

Weitere Informationen finden Sie unter  http://www.yourideasforeurope.eu/de. Dort können Sie auch in Ihrer bevorzugten EU-Sprache am Online-Chat teilnehmen.

Letzte Änderung am Dienstag, 01 Oktober 2013 16:44
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.