Aktion "stromabwärts"

Umwelt- und Energiewendeminister Habeck ruft zum Stromsparen auf

 

pix gluehbirne Rainer Sturm pixelio de

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

 

Kiel (LOZ). 10 Prozent weniger Stromverbrauch im Jahr 2014 ist Ziel der Aktion "stromabwärts". Energiewendeminister Robert Habeck hat das Projekt vom Schleswig-Holstein Energieeffizienzzentrum und der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein begrüßt und Bürgerinnen und Bürger zum Stromsparen aufgerufen. "Wer Strom spart, spart Geld und schützt das Klima. Es wäre toll, wenn die Menschen in Schleswig-Holstein mitmachen und ihren Stromverbrauch senken", sagte Habeck heute. Die Aktion "stromabwärts" wird auch von vielen kommunalen Stadt- und Gemeindewerken unterstützt.


Die drei wichtigsten Stromspartipps sind ganz einfach:

  • Ersetzen Sie die am häufigsten brennenden Lampen durch LEDs oder Energiesparlampen.
  • Vermeiden Sie den Standby-Betrieb elektronischer Geräte durch abschaltbare Steckerleisten.
  • Erhitzen Sie Wasser mit einem elektrischen Wasserkocher anstelle einer elektrischen Herdplatte.


Weitere Einspartipps erfahren Interessierte auf www.stromabwärts.de. Hilfreich ist das individuelle Stromspar-Logbuch: Mit jeder Zählerablesung können die Nutzerinnen und Nutzer feststellen, ob sie noch auf dem 10 Prozent-stromabwärts-Pfad sind oder ob "nachgelegt" werden muss.

Letzte Änderung am Freitag, 03 Januar 2014 14:49
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.