Print Friendly, PDF & Email

Kiel (LOZ). Zur fünften Runde des Nachhaltigkeitspreises Schleswig-Holstein sind bis zum 25. November noch Bewerbungen möglich. Vergeben wird der Preis vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume gemeinsam mit dem Haus am Schüberg in Ammersbek, dem Christian Jensen Kolleg in Breklum und der IHK Schleswig-Holstein. Martin Habersaat, Landtagsabgeordneter aus Reinbek und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion: „Der Wettbewerb wendet sich an engagierte Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Unternehmen in Schleswig- Holstein.“

Print Friendly, PDF & Email

Matthias Krohn: Schleswig-Holstein muss den Digitalpakt mit innovativen Konzepten füllen

 

Kiel (LOZ). Mit fünf Milliarden Euro für WLAN und Computer will die Bundesbildungsministerin die Digitalisierung an Schulen und Berufsschulen deutschlandweit vorantreiben. Es kommt aber auf die Bundesländer an, daneben auch die Lehrpläne und pädagogischen Konzepte an unsere digitale Welt anzupassen. Das fordert der Wirtschaftsverband „Die Jungen Unternehmer“ in Schleswig-Holstein.

Print Friendly, PDF & Email

Kiel (LOZ). Nachdem Bildungsministerin Ernst und der Erziehungswissenschaftler Professor Klemm gestern das Gutachten zur Inklusion und deren Ressourcenbedarf im Land vorgestellt haben, fordert der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase: „Wenn wir weiter nur zählen, wie viele Schüler mit Behinderung regelhaft beschult werden, wieviel Geld und wie viele Lehrer wir noch brauchen oder schon haben, geht die Frage nach dem inklusiven Ziel unter.“ Statt über Inklusion an den Schulen zu diskutieren, brauche man vielmehr eine inklusive Debatte, sagte Hase heute in Kiel.

Print Friendly, PDF & Email

Kiel (LOZ). Am 7. Mai 2017 wählt Schleswig-Holstein einen neuen Landtag. Je näher dieser Termin rückt, desto häufiger werden Wahlumfragen Zwischenstände über die Stimmung in der Bevölkerung liefern. Im April 2016 hatte das Forsa-Institut die Sonntagsfrage gestellt und war zu folgenden Ergebnissen gekommen: SPD: 28 Prozent, CDU: 28, Grüne: 16, FDP: 9, AfD: 9, SSW: 4. Insa kommt im Oktober 2016 auf folgende Zahlen: SPD: 31 Prozent, CDU: 26, Grüne: 13, FDP: 12, AfD: 6, SSW: 4. Martin Habersaat, Landtagsabgeordneter aus Reinbek und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion: „Wahlen gehen in Schleswig-Holstein meistens sehr knapp aus. Aber diese Ausgangslage motiviert uns, unsere gute Arbeit in einen engagierten Wahlkampf münden zu lassen.“

Print Friendly, PDF & Email

Kiel (LOZ). Die umstrittene Zwangsverrentung von älteren ALG II Empfängern wird ab dem kommenden Jahr eingeschränkt. Das regelt die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorlegte Erste Verordnung zur Änderung der Unbilligkeitsverordnung. „Diese Änderung ist zu begrüßen, greift aber nicht weit genug“, sagte die Bürgerbeauftragte Samiah El Samadoni heute in Kiel. „Die Zwangsverrentung muss komplett abgeschafft werden. Niemand darf gegen seinen Willen zum Eintritt in eine vorgezogene Altersrente gezwungen werden.“

Print Friendly, PDF & Email

Kiel/Berlin (LOZ). Justizministerin Anke Spoorendonk begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesrates, den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Beistandsmöglichkeiten unter Ehegatten und Lebenspartnern in Angelegenheiten der Gesundheitssorge und in Fürsorgeangelegenheiten beim Deutschen Bundestag einzubringen. Der von mehreren Bundesländern, darunter auch Schleswig-Holstein, erarbeitete Entwurf soll dafür sorgen, dass Ehegatten und Partner einer eingetragenen Lebensgemeinschaft im Falle von Krankheiten oder Unfällen einander auch rechtlich beistehen und füreinander Entscheidungen treffen können.

Seite 6 von 159
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.