Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Unerreichbare Tränken, zu hohe Ladedichten, tierquälerische Fixierungsmethoden, Schläge und Tritte: Auf stunden-, oft sogar tagelangen Transporten müssen sogenannte Nutztiere noch immer grausame Umstände ertragen. Anlässlich des Internationalen Tags gegen Tiertransporte am 1. Juli fordert die Tierschutzorganisation TASSO durchgreifende nationale und internationale Maßnahmen zum Schutz der Tiere beim Transport.

Print Friendly, PDF & Email

Miller: Verschärfte Regeln, aber kein klares Nein zur klimaschädlichen Risiko-Technologie

 

Berlin (LOZ). Zum heute im Bundestag verabschiedeten Fracking-Gesetz erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Das beschlossene Gesetzespaket stellt nicht sicher, dass Mensch und Natur ausreichend vor den Gefahren des Frackings geschützt werden. Es ist gut, dass es endlich ein Fracking-Gesetz gibt, aber ein klares Nein zur klimaschädlichen Risiko-Technologie wäre das richtige Signal gewesen statt nur schärfere Regelungen.“ So wird Fracking in dichtem Sandstein im Gesetzespaket nicht ausgeschlossen und soll selbst in Natura-2000-Gebieten möglich sein. Durch die Einführung einer Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) würde immerhin eine Öffentlichkeitsbeteiligung möglich sein.

Print Friendly, PDF & Email

Miller: Vorsorgeprinzip ernst nehmen - Schutz von Mensch und Natur steht an oberster Stelle

 

Brüssel/Berlin (LOZ). Schon dreimal konnten sich die EU-Mitgliedstaaten nicht über eine Genehmigungsverlängerung des Pestizids einigen, die zum 30. Juni ausläuft. Auch heute kam die nötige Mehrheit in der EU nicht zustande, nun entscheidet die EU-Kommission im Alleingang.

Print Friendly, PDF & Email

Miller: Bundesregierung nimmt selbst gesteckte Umweltziele nicht ernst

 

Berlin (LOZ). Die Mülltrennung in Deutschland bleibt kompliziert, wenn es nach den Plänen des Bundesumweltministeriums geht. Dem NABU liegt der neue, noch nicht öffentliche Referentenentwurf zum Wertstoffgesetz vor. Demnach wird es auch künftig keine bundesweite Wertstofftonne geben, in der alle wertstoffhaltigen Abfälle gesammelt werden. Stattdessen würde das alte und undurchsichtige System beibehalten: In der Gelben Tonne landet weiterhin nur Verpackungsmüll und die so genannten „stoffgleichen Nichtverpackungen“, wie Putzeimer oder Zahnbürsten, im Restmüll, der in der Regel verbrannt wird.

Print Friendly, PDF & Email

Miller: Umdenken in der Landwirtschaft und Neuausrichtung der Gewässerpolitik nötig

 

Berlin (LOZ). Angesichts der Folgen starker Unwetter in vielen Regionen Deutschlands drängt der NABU auf einen Kurswechsel in der Agrar- und Gewässerpolitik und mahnt einen grundlegenden Bewusstseinswandel an.

Seite 4 von 5
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.