Dienstag, 17 Mai 2016 15:13

Norbert Brackmann freut sich über Städtebauförderung im Wahlkreis

Norbert Brackmann freut sich über Städtebauförderung im Wahlkreis Foto: hfr

(LOZ). „Im Programmjahr 2015 wurden im meinem Wahlkreis Herzogtum Lauenburg / Stormarn Süd insgesamt vier Projekte des Städtebaus mit Bundesmitteln gefördert. Knapp 2,9 Millionen Euro wurden für die unterschiedlichen Maßnahmen bereitgestellt. Dies ist der höchste Betrag an Bundesmitteln für meinen Wahlkreis seit langem. Den Löwenanteil von circa 1,5 Millionen Euro erhielt Ahrensburg für die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Innenstadt/Schlossbereich“. Mit den bewilligten Mitteln soll die prägende historische Authentizität und die denkmalpflegerische Bedeutung des Ahrensburger Stadtbildes saniert und für die Nachwelt erhalten werden“, freut sich der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann.

Die Städtebauförderung ist eine bewährte Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen. Bereits im Jahr 2014 wurden die für die Städtebauförderung vorgesehenen Bundesmittel von 455 auf 700 Millionen Euro erhöht. Neben dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ wurden auch die Programme der Städtebauförderung – Soziale Stadt, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz und Kleinere Städte und Gemeinden – gestärkt. Die Programme laufen auch im Jahr 2016 auf hohem Niveau fort.

„Auch andere Teile meines Wahlkreises konnten von den höheren Bundesmitteln profitieren. So hat Ratzeburg eine Million Euro für die Maßnahme Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge und 156.000 Euro für den Domhof erhalten. Meiner Heimatstadt Lauenburg wurden 250.000 Euro an Fördergeldern für den Ortskern Oberstadt bereitgestellt. Ziel ist es, das Stadtbild der Lauenburger Oberstadt attraktiver zu gestalten und neu zu beleben“, erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete Brackmann weiter.

Mit der Bundesförderung werden die Länder und Kommunen bei der Bewältigung des demografischen und ökonomischen Wandels unterstützt. Angesichts der Zuwanderung ist der Städtebau zudem ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Integration aller Bevölkerungsgruppen in den Städten und Gemeinden. Dies war ein weiterer Grund dafür, die Mittel für die soziale Stadtentwicklung im nächsten Jahr aufzustocken. In den Eckwerten zum Haushalt 2017 sind dafür bislang 300 Millionen Euro pro Jahr vorgesehen.

Letzte Änderung am Dienstag, 17 Mai 2016 15:20
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.