Mittwoch, 18 Mai 2016 12:59

Gestärkt in die Zukunft: Kreissparkasse unterstützt lauenburgisches Tourismusmarketing

Besiegelten um ein weiteres Jahr die strategische Partnerschaft zwischen HLMS und der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg: KSK-Vorstand Christoph Herbers (li.) und Günter Schmidt (HLMS). Besiegelten um ein weiteres Jahr die strategische Partnerschaft zwischen HLMS und der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg: KSK-Vorstand Christoph Herbers (li.) und Günter Schmidt (HLMS). Foto: Anders

Mölln (pm/aa). Die Umzugskartons am neuen alten Standort sind ausgepackt, die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS) ist in Mölln angekommen. Doch es ist nicht nur ein Standortwechsel, es ist vielmehr auch der Aufbruch in eine Fortentwicklung der Aufgaben und Ziele. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg unterstützt die Arbeit der lauenburgischen Tourismusmarketing-Organisation. Eine Verlängerung des Partnervertrages wurde gestern (17. Mai) in Mölln unterzeichnet.

Die Rahmenbedingungen des Kommunikations-, Informations-, Buchungs- und Reiseverhaltens haben sich grundlegend geändert, Ansprüche an die Angebotsqualität einer Urlaubsregion sind stark gestiegen. Damit eine touristische Destination erfolgreich bleibt, muss sie auf diese Entwicklungen reagieren, Aufgaben erweitern und neue Ziele abstecken. "Es hat sich viele verändert. Wir passen uns regelmäßig an", erklärt HLMS-Geschäftsführer Günter Schmidt. So lasse unter anderem die Nachfrage nach Printprodukten nach, während sich die Zugriffszahlen des Informationsangebots der HLMS im Internet in der gleichen Zeit verdreifacht hätten. Auch Buchungen würden die Gäste mittlerweile vorwiegend bis ausschließlich online erledigen.

Diese Fortentwicklung wird in der Branche mit dem Begriff des „Destinationsmarketings 3.0“ bezeichnet und beschreibt eine Erweiterung des Tätigkeitsfeldes über das reine Tourismusmarketing hinaus. "Wir sind für die Neukundenakquise zuständig", bringt es Schmdit auf den Punkt. So werde sich die HLMS weiterhin für die Außenwerbung der Region kümmern, um Touristen in den Kreis zu locken.

Doch Tourismusmarketing-Organisationen wie die HMS wandeln sich insgesamt zu Marketing- und Managementorganisationen. Sie sollen Koordinator und Schnittstelle zwischen den Vertriebspartnern und Leistungsträgern sein, Qualifizierungs- und Qualitätsstrategien vermitteln sowie aktuelle Trends aufspüren und für die Region entwickeln. Es sei ihre Rolle, ein Kompetenzzentrum der Destination zu sein, nicht mehr nur vorhandene Angebote zu vermarkten.

Deshalb sah man sich auch in der Lage, die Ausstellung im "erlebnisreich" am Stadthauptmannshof in Mölln aufzulösen. Auch das Info- und Buchungsangebot als Ansprechpartner vor Ort soll auslaufen. Sämtliche Aufgaben wurden an die Tourist-Info der Möllner Kurverwaltung im historischen Rathaus übertragen. Die Räumlichkeiten des "erlebnisreichs" dienen der HLMS seit kurzem auf Hauptverwaltungssitz. Der bisherige Hauptstandort in Ratzeburg wurde aufgelöst. Laut Günter Schmidt werde man dadurch eine "untere fünfstellige Summe" einsparen.

Bereits in den vergangenen Jahren hat die HLMS begonnen, den Tourismusunternehmen des Kreises Servicezertifizierungen anzubieten. Auch diesen Bereich, die Weiterbildung der Touristiker der Region, wolle man künftig weiterausbauen.

Die HLMS kennt auf Grund der engen Einbindung in die überregionalen Strukturen (zum Beispiel Metropolregion Hamburg, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, Kurs Elbe, Elberadweg Nord) die aktuellen Trends und profitiert von übergreifenden Projekten, Know How und Synergieeffekten. Dies ist die Grundlage für die Bewältigung der neuen Anforderungen im Destinationsmarketing.

Die langjährige und nun erneut verlängerte Partnerschaft mit der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg stellt die touristische Entwicklung und Vermarktung der Region weiterhin auf stabile Stützen. Schmidt: "Wir hegen eine langjährige strategische Partnerschaft, worüber wir sehr froh sind."

"Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Daher fördern wir das gerne", so Kreissparkassenvorstand Christoph Herbers, "wenn es den Bürgern und der Wirtschaft gut geht, geht es uns (der KSK) auch gut. Jeder Tourist, der kommt, bringt Geld in die Region." Zudem profitiere die Kreissparkasse durch den Marketingeffekt, da das Finanzunternehmen aufgrund der Kooperation automatisch in und bei allen Auftritten der HLMS mit seinem Logo vertreten ist. Die HLMS erhält im Rahmen der Kooperation von der Kreissparkasse "eine namhafte Summe". Genaue Zahlen wollte KSK-Vorstand Herbers nicht preisgeben, allerdings sei die Summe seit einigen Jahren konstant.

Als Reaktion auf den Umzug der HLMS von Ratzeburg nach Mölln erklärte die Stadt Ratzeburg zum Ende diesen Jahres den Austritt aus der HLMS. Auf Kreisebene wie auch innerhalb der HLMS hofft man nach wie vor, dass hier doch noch eine Einigung mit Verbleibt Ratzeburgs im Verbund erwirken kann. Aktuell gäbe es hierzu laut Schmidt jedoch keinen neuen Sachstand zu berichten. "Mein Optimismus ist aber ungebrochen", so der HLMS-Geschäftsführer abschließend.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.