Mittwoch, 15 März 2017 20:16

Das Asylverfahren verstehen – und sich interkulturell weiterbilden

Lesezeit: 1 Minute

Wentorf (LOZ). Die Anlaufstelle zur Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingshilfe der DRK-Betreuungsdienste gGmbH bietet am Freitag, 31. März, ein spannendes Seminar für alle interessierten Personen an.

Neben einer Einführung in die grundlegenden Aspekte des Asylverfahrens und des Ausländerrechts, steht dabei vor allem das Thema der Interkulturellen Öffnung im Mittelpunkt. Dabei geht es nicht nur darum, den eigenen Umgang mit den (neuen) Mitbürgerinnen und –bürgern zu reflektieren, sondern es sollen auch interkulturelle Missverständnisse aufgedeckt und die Möglichkeiten und Grenzen des ehrenamtlichen Engagements diskutiert werden.

Geleitet wird die Fortbildung von Frau Dallek, die für den Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein arbeitet und findet von 18 bis 21 Uhr im DRK-Zentrum Wentorf, Südring 48, Wentorf bei Hamburg statt. Eine Folgeveranstaltung für April ist geplant. Um Anmeldung bis zum 28. März per E-Mail an anlaufstelle@drk-betreuungsdienste.de oder per Telefon unter 0171 / 338 95 53 wird gebeten. Die Arbeit der Anlaufstelle wird durch Aktion Mensch gefördert.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.